1. Startseite
  2. Region
  3. Limburg-Weilburg
  4. Villmar

Oberlahn: Pandemie setzt dem Chorgesang zu

Erstellt:

Kommentare

Der gemischte Chor Seelbach unterhielt die Gäste bei der Jahreshauptversammlung mit musikalischen Beiträgen.
Der gemischte Chor Seelbach unterhielt die Gäste bei der Jahreshauptversammlung mit musikalischen Beiträgen. © Bernd Volz

Immer weniger Mitglieder - Sängerkreisvorsitzender für über zehn Jahre Vorstandsarbeit geehrt

Villmar -Der Sängerkreis Oberlahn dankt seinem Vorsitzenden Peter Sussiek für über zehn Jahre Vorstandsarbeit als deren Vorsitzender. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde der Oberst a. D. mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Die Pandemie und deren Folgen bereitet dem heimischen Chorgesang existenzielle Sorgen.

Der Sängerkreis Oberlahn zählt in 43 Vereinen aktuell 700 aktive Sängerinnen und Sänger, lediglich 13 davon sind jünger als 26 Jahre. Vor zwölf Monaten wurden noch 781 aktive Sänger gezählt, im Acht-Jahres-Vergleich prägten 1262 aktive Sänger das Geschehen im Sängerkreis Oberlahn. Dies entspricht einem Rückgang von mehr als zehn Prozent zum Vorjahr sowie gut 45 Prozent im Vergleich zum Jahr 2014. Der aktuelle Anteil der Sänger unter 26 Jahren beträgt nicht einmal zwei Prozent.

Noch dramatischer sieht es bei den Kinderchören aus, hier singen in lediglich zwei Chören noch 19 Kinder, vier weniger als im Vorjahr, 64 weniger als im Jahr 2014, ein Rückgang um über dreiviertel der damaligen Stärke. Ebenso ist die Anzahl der fördernden Mitglieder deutlich rückläufig, aktuell sind noch 2378 Menschen dazu bereit, den Chorgesang über das Maß des Mitgliedsbeitrags finanziell zu unterstützen, über drei Prozent weniger als im Vorjahr, über 35 Prozent weniger als 2014. "Vermutlich sind die endgültigen Corona-bedingten Auswirkungen erst im Folgejahr erkennbar", so Peter Sussiek (Merenberg) zur dramatischen Lage. Nicht nur die Einbußen aufgrund geringer werdender Mitgliedsbeiträge zwingen den Chorgesang in die Knie, vor allem auch die ausgefallenen und nicht planbaren Veranstaltungen, die bisher eine weitere Säule der Finanzierung war, ist weggebrochen. Auch betrachtet der Vorsitzende die Aufnahme des Gesangsbetriebs, bestenfalls im Herbst, vermutlich erst im Folgejahr, mit großer Sorge, da mit einer hohen Wahrscheinlichkeit weitere Sängerinnen und Sänger nicht mehr zur Verfügung stünden, insbesondere altersbedingt.

Musikalische Beiträge

Nicole Ebel (Münster), Kreischorleiterin, berichtete von ähnlichen Auswirkungen in ihrem Bereich, es gäbe aktuell keine Planungssicherheit. Hilfestellungen, wenn möglich, könnten durch den Projektchor "Ars Musica" erfolgen. Auch berichtete sie von der Möglichkeit einer Unterstützung der jeweiligen Chorleiterausbildung. Für die Frauenreferentin Bärbel Weeber (Münster) ist die Anwerbung von Mitgliedern wichtiges Ziel. Kreiskassiererin Andrea Jung (Merenberg) berichtete zum Kassenstand. Michael Ebel (Münster) ist Schriftführer.

Nach musikalischen Beiträgen des Projektchors "Ars Musica" unter Leitung von Nicole Ebel, "Wonderful World" und "Shannandoah" überraschte der stellvertretende Vorsitzende Tobias Eckert den langjährigen Sängerkreisvorsitzenden Peter Sussiek mit einer Ehrenurkunde und einem Präsent. Abschließend berichtete Peter Sussiek zu wichtigen Änderungen im Chorgesang. Demnach sei eine "Chorfähigkeit" von acht auf nunmehr sechs Mitglieder reduziert worden. Auch bei den Gema-Abgaben gebe es eine Änderung in deren Berechnung. Ehrengäste der Jahreshauptversammlung waren der Ehrensängerkreisvorsitzende Edmund Faust und Ehrenmitglied Gertrud Würz, beide aus Seelbach.

Die Jahreshauptversammlung der Oberlahn-Sänger wurde turnusmäßig vom Gemischten Chor Seelbach mit ihrem Chorleiter Jacob Winter ausgerichtet, sie waren ebenso zuständig für die Prüfung der Kasse und bescheinigten deren ordnungsgemäße Führung. Auch bewirtete der Chor die Gäste in "Seelbachtalhalle" in ihrem Ort. Als Gastgeber erfreuten sie mit den Liedvorträgen "Die Gedanken sind frei" und "Kein schöner Land". Im Jahr 2023 soll der Liederkranz Niedershausen die Jahreshauptversammlung ausrichten. Dann steht auch die Neuwahl des kompletten Kreisvorstands an.

Auch interessant

Kommentare