+
Archivbild: Im vergangenen Jahr wurde auf der Kirmes in Villmar ausgiebig gefeiert. Ist damit bald Schluss?

Traditionsfest in Gefahr

Turnverein sieht Probleme bei der Ausrichtung: Gibt es die Kirmes in Villmar bald nicht mehr? 

Der Turnverein (TV) „Vorwärts“ Villmar sieht bei der Ausrichtung der Kirmes Probleme auf sich zukommen. Ursache ist, dass sich der Quartettverein Villmar aus der Riege der Kirmes-Ausrichter zurückziehen will. 

Villmar - Vorsitzender Michael Rosam erklärte in der jüngsten Jahreshauptversammlung, dass über die Ausrichtung der Villmarer Kirmes gesprochen werden müsse, um das Traditionsfest weiter stemmen zu können. Hintergrund ist der Rückzug des Quartettvereins als Veranstalter. Ideal wäre laut Rosam, wenn sich ein neue Gruppe finden würde, die bereit wäre, die Kirmes alle vier Jahre zu stemmen. Dieses Jahr richtet der TV vom 6. bis 10. September die Kirmes aus: mit der Oktoberfestband „Bayernmän“ am Freitag, der Partyband „Discover“ am Samstag, Tanz- und Turnprogramm mit Kaffee und Kuchen am Sonntagnachmittag sowie mit der Band „Reinheitsgebot“ zum Frühschoppen am Montag. Dafür werden noch Helfer gesucht.

Bei der Beratung von Satzungsänderungen stieß es Axel Paul sauer auf, dass ein Mitglied automatisch aus dem Verein geworfen werden kann, wenn es vier Monate keinen Beitrag gezahlt hat. Paul sagte, es könne auch Härtefälle geben, wo jemand vorübergehend Geldprobleme hat. Der Vorstand müsse in begründeten Fällen vom Ausschluss auch Ausnahmen machen dürfen.

Wann kann ein Mitglied aus dem Verein geworfen werden?

Geschäftsführer Egbert Brahm erwiderte, dass der TV-Vorstand diese harte Linie bewusst fahren wolle. Wer nicht pünktlich bezahle, hole dies in der Regel auch einige Monate später nicht nach. Voraussetzung für eine Mitgliedschaft im TV sei aber eine Beitragszahlung per Überweisung. Paul plädierte für eine Anhörung vor der Mitgliederversammlung, bevor jemand aus dem Turnverein wegen vereinsschädigenden Verhaltens ausgeschlossen wird. Hierzu sagte Brahm, dass die Anhörung dazu dienen soll, auszuschließen, dass ein Vorstand jemanden rausschmeißt, nur weil er ihm unsympathisch ist. Bei Straftaten gegenüber dem Verein, beispielsweise Diebstahl oder vorsätzliche Sachbeschädigung, müsse erst eine Verurteilung abgewartet werden, bevor jemand aus dem Verein entfernt werden kann. 

Lesen Sie auch: Kirmesschläger müssen sich verantworten

Diskutiert wurde auch der Vorschlag des Vorstands, dass Vorstandsmitglieder und weitere Ehrenamtler künftig eine Aufwandspauschale von 60 Euro pro Monat aus dem Vereinsvermögen bekommen sollen. Die Versammlung nahm den Vorschlag an. Bei einem Verein von der Größe des TV Villmar könne es laut Rosam zu der Situation kommen, dass irgendwann niemand mehr bereit ist, ein Vorstandsamt zu übernehmen.

Vorsitzender Rosam berichtete, dass im letzten Jahr eine neue Turngruppe ins Leben gerufen wurde. Die Stuhlgymnastik-Gruppe trifft sich jeden Mittwochnachmittag im Jugendraum der Vereinsturnhalle. Zufrieden war Rosam damit, dass die Sanierung der Turnhalle beendet worden sei, nachdem das Erdgeschoss und der Jugendraum fertiggestellt wurden. „Wir können auf unsere sanierte Vereinsturnhalle stolz sein“, sagte Rosam. Sie werde der Turnerfamilie nun für viele Jahrzehnte zur Verfügung stehen.

Sportliche Ziele des TV Villmar wurden mehr als erreicht

Der Sportbetrieb sei letztes Jahr sehr gut gelaufen, freute sich der Vereinschef. Die sportlichen Ziele, die man sich gesteckt habe, seien mehr als erreicht worden. Die Kinderleichtathletik erlebe nach wie vor großen Zulauf. Manchmal seine 30 Kinder im Training. Daher sei mit Fabian Eigenbrodt ein dritter Trainer gewonnen worden.

Die Zumba- und Piloxing-Stunden sowie die drei Ballettkurse, die im Kurssystem angeboten werden, erfreuten sich ebenfalls weiterhin großer Beliebtheit. Im letzten Jahr hat der Verein laut Rosam 60 Mitglieder verloren, aber 74 neue dazu gewonnen. Somit hat der Verein derzeit 1 164 Mitglieder. Am 4. Mai richtet der TV Villmar wieder den Tanztee des Turngaus Mittellahn aus. Rosam hofft, dass sich viele Gruppen melden, um etwas zum Unterhaltungsprogramm beizutragen.

Bei den Vorstandswahlen wurden 1. Vorsitzender Michael Rosam, Kassenwart Egbert Brahm, Schriftführerin Ann-Kathrin Höhler, die Sportwarte Breitensport Chris Fritsch und Leistungssport Jürgen Caspari wiedergewählt. Im Amt bestätigt wurden auch Jugendsportwartin Christine Neu, Sportwartin Gesundheitssport Adelheid Noack, Wanderwartin Isabella Gebhardt, Gerätewart Oliver Stein, Werbewart Markus Flach sowie die Beisitzer Christine Breuer, Hartmut Beichert und Wolfgang Krönung.

TV "Vorwärts" Villmar ehrt treue Mitglieder 

Für 70-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Heinz Kremer, Alfred Falk, Dieter Flach, Alfred Kullmann, Gerlinde Lasse und Brunhilde Scheu, für 65-jährige Leo Linke und Bernd Müller, für 60-jährige Hans-Josef Falk, Wolfgang Meuser und Paul Schmidt und für 50-jährige Matthias Bleul, Kerstin Heyl und Ute Hassler. Seit 25 Jahren im Verein sind Mike Roos, Lisa Caspari, Claudia Wilhelm, Monika Heun, Julian Ries, Gabi Kreutz-Höhler, Andrea Werner, Karin Mallebré, Britta Elbert, Kathrin Schäfer, Chris Fritsch, Daniel Elbert, Christel Bleck, Regina Behr, Iris Rosbach, Marvin Höhler, Sascha Rosbach, Aline Rosbach und Carola Brahm-Falkenbach.

Folgende erfolgreiche Sportler wurden geehrt: Carmen Flach. Yara Scheu, Milla Nierfeld, Elena Keller, Lu Nierfeld, Polly Nierfeld, Rommy Rosbach, Jule Rosbach, Luna Pörtner, Jayden Tobin, Leon Gehrmann und Philipp Böhm.

rok

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare