Die Kinder schütteln Sahne in einem Marmeladenglas und trennen später die Buttermilch von der fertigen Butter.
+
Die Kinder schütteln Sahne in einem Marmeladenglas und trennen später die Buttermilch von der fertigen Butter.

Nachwuchs steht in der Küche

Villmar: Online-Kurs bringt kleine Köche groß raus

Landfrau gibt Tipps zur Linsenbolognese

Villmar -In einem Pilotversuch haben neun kleine Mitglieder der Villmarer Landfrauen unter fachkundiger Online-Anleitung das Mittagessen für ihre Familien zubereitet. Auf der Speisekarte standen bunte Käse-Blumen und ein vegetarischer Klassiker.

Der Computer steht auf dem Küchentresen, die Brettchen und Messer liegen bereit, das Gemüse ist schon gewaschen, die Schürzen angezogen. Die sieben Villmarer Mädchen und Jungs stehen gemeinsam mit Eltern und Geschwistern am heimischen Herd und sind schon ganz aufgeregt. Wegen der Corona-Pandemie müssen die beliebten Kindertreffen der Landfrauen seit Monaten ausfallen, jetzt aber soll endlich mal wieder gemeinsam gekocht werden: Und zwar digital über die Konferenzsoftware Zoom.

Landfrau Svenja Heun aus Niederbrechen sendet aus ihrer heimischen Küche und leitet die Kinder beim Kochen fachkundig an. Und es geht direkt sportlich los: Gemeinsam füllen sie Sahne in Marmeladengläser und schütteln sie zu Butter. Schnell werden die Arme schwer und die Kinder schnaufen ganz schön. "Kurz bevor man keine Lust mehr hat, ist sie fertig", sagt Svenja Heun lachend und nur wenig später können alle Kinder die Buttermilch von der fertigen Butter trennen und probieren.

Weil das Auge mitisst, stechen sie Brot zu kleinen Blumen aus, nehmen die selbst gemachte Butter und den Käse als Belag und dekorieren alles mit klein geschnittenen Möhren. Stolz präsentieren die Villmarer ihre bunten Butter-Käse-Blumen in die Computerkameras.

Bevor es zum Hauptgang übergeht, wird Ordnung gemacht. Der Sahnebecher wird vom Aludeckel und der Pappbanderole getrennt und alles wird sachgemäß entsorgt. "Nur wenn der Deckel vom Becher getrennt wird, kann er später ordentlich recyclet werden", erklärt Svenja Heun. "Es ist wichtig zu recyclen und bestenfalls sogar Plastikmüll ganz zu vermeiden - damit helfen wir unserer Erde und dem Klima", sagt sie. Auch aus Gründen des Klimaschutzes soll es heute zu den Nudeln keine klassische Bolognese-Soße geben, sondern eine aus Linsen. Ein vegetarischer Tag pro Woche sei doch gar kein Problem, sagt Heun, und wenn das vegetarische Rezept alle Familienmitglieder überzeuge, dürfe es bei ihr auf dem Speiseplan bleiben.

Pünktlich um 12 Uhr ist das Essen fertig

Für die Linsenbolognese schneiden die Kinder Zwiebeln, Tomaten und Möhren in kleine Stücke. Das Gemüse und die Linsen werden angeschwitzt, alles wird mit Brühe und Traubensaft abgelöscht, mit Salz und Pfeffer gewürzt und mit Mandeln, Parmesan und frischen mediterranen Kräutern verfeinert. In einem zweiten Topf werden die Spaghetti bissfest gekocht. Die Kinder schnippeln und würzen mit Begeisterung mit und freuen sich über das leckere Endergebnis. Pünktlich um 12 Uhr steht das heiße Mittagessen auf dem Tisch. Für alle kleinen Köche ist klar: Dieser Pilotversuch ist geglückt, beim nächsten digitalen Familien-Kochtreffen wollen sie wieder dabei sein. "Dann gibt es aber keine Nudeln mehr", verspricht Svenja Heun, "Nudeln sind viel zu einfach für euch Kochprofis!".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare