Fußball-Verbandsliga Mitte

Der TuS Dietkirchen will Rang 2, der FC Dorndorf einfach nur überleben

  • schließen

Schon am heutigen Freitagabend geht es für den TuS Dietkirchen (3.) in der Fußball-Verbandsliga Mitte wieder auf Punktejagd. Die DJK Flörsheim (12.) wartet um 19.30 Uhr. Der FC Dorndorf (15.

Es läuft wie geschmiert beim TuS Dietkirchen. Der 5:0-Derbysieg gegen den FC Waldbrunn hat gezeigt, dass Thorsten Wörsdörfer mit seiner jungen Truppe auf dem richtigen Weg ist. Und der könnte – im Falle eines Sieges – wieder zwischenzeitlich auf Tabellenplatz zwei führen. Aber Obacht! Die DJK Flörsheim liegt zwar zehn Punkte und somit Welten hinter den Reckenforstlern, aber Fallobst ist das Team von Trainer Kristian Maslanka keineswegs. Zuletzt holten die Flörsheimer vier Punkte in Folge; dem 2:2 bei SF/BG Marburg war sogar ein 3:1-Heimsieg gegen den FV Biebrich vorausgegangen.

Aber all das muss das Team um Kapitän Nils Egenolf nicht fürchten. Die Schwarz-Roten können sich getrost auf ihre eigenen Stärken konzentrieren, sollten aber mehr als ein Auge auf die gefährlichen DJK-Offensivkräfte Pierre Massfeller (7 Tore) und Maxim Bujnov (6) haben. Im Angriff hat der TuS natürlich ebenfalls einiges zu bieten, und die Flörsheimer sollten die Wege von Max Zuckrigl (8 Treffer) und Robin Dankof (7) tunlichst verfolgen, sonst rappelt’s im DJK-Tor.

Wieder keine Punkte, hieß es am letzten Sonntag für den FC Dorndorf gegen Germania Schwanheim. Nach 0:3-Rückstand hatten sich die Dorndorfer durch Tore von Kazerooni und Wilhelmy zwar noch bis auf 2:3 herangekämpft, mehr ging aber dann nicht mehr. Neun Zähler nach 14 Spielen lautet die ernüchternde Bilanz. „Jetzt wartet wieder ein Gegner, den man schlagen muss“, weiß Lukas Lahnstein aus der FCD-Pressestelle. Zum Aufsteiger haben die Schwarz-Weißen zwar nur eine kurze Anreise, dennoch wird es für die Westerwälder ein weiter und harter Weg bis zum möglichen ersten Auswärtssieg. Die TSG mit dem Ex-Dorndorf Lucas Horz steht mit fünf Punkten auf dem 17. Platz und mit dem Rücken zur Wand. An der A 3 wird es wohl ein Kampf auf Biegen und Brechen werden, denn beiden steht das Wasser bis zum Hals.

Freitag:

SV Bauerbach - SF/BG Marburg 19.00

DJK Flörsheim - TuS Dietkirchen 19.30

Samstag:

TSV Bicken - FSV Fernwald 16.00

VfB Marburg - SSV Langenaubach 16.00

Sonntag:

FC Gießen 2 - SV Zeilsheim 15.00

TSG Wörsdorf - FC Dorndorf 15.00

Germ. Schwanheim - FV Breidenbach 15.00

SG Kinzenbach - FV Biebrich 15.30

(mor)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare