Jede Menge Ehrungen: Der Kreisfußballausschuss und der Sportkreis Limburg-Weilburg zeichneten die Mitglieder des SV Ellar aus.
+
Jede Menge Ehrungen: Der Kreisfußballausschuss und der Sportkreis Limburg-Weilburg zeichneten die Mitglieder des SV Ellar aus.

Jubiläum in Waldbrunn

Großartiges für die Gesellschaft geleistet

  • VonKlaus-Dieter Häring
    schließen

Sportverein Ellar feiert seinen 100. Geburtstag mit allem Drum und Dran

Waldbrunn -Der Sportverein Ellar 1920 hat am vergangenen Wochenende etwas geschafft, wovon viele Vereine in den vergangenen Monaten nur geträumt haben. Der Sportverein hat mit ungezählten Helferinnen und Helfern sein Jubiläum zum 100-jährigen Bestehen gefeiert. Und der Kommersabend in der Ellarer Mehrzweckhalle wurde so abgehalten wie zu Zeiten vor der Pandemie: mit Ehrengästen, vielen Gästen im Saal, einem bunten Programm mit Musik und Tanz, vielen Reden und vor allem viel Spaß.

Die Freude dran, sich wieder einmal zu einer Feier zusammenfinden zu können, war in den Gesichtern der Gäste abzulesen, die 2-G-Regel trug ihren Teil zu dieser Lockerheit bei und die Einhaltung der anderen Regeln ebenfalls. Die Menschen im Saal bewegten sich alle mit dem derzeit geforderten Abstand. Ein Satz, herausgenommen aus den vielen Reden der Ehrengäste, sollte aufzeigen, wie sehr die Menschen solche Veranstaltungen vermissen und wie sehr die Aktivitäten der Vereine geschätzt werden: "Ein Verein ist nicht nur für die Gemeinschaft gut, sondern auch für die Familie."

Eine

große Familie

Der Sportverein in Ellar ist so etwas wie eine große Familie. Mit diesem familiären Flair ist es zu erklären, dass bei den Vereinsehrungen am Ende 65 Namen standen von Männern und Frauen, die für langjährige Mitgliedschaft geehrt wurden. Aber vor der Ehrung gab es einen bunten Abend, gestaltet vom Sport- und Gymnastikverein Ellar und anderen Ellarer Vereinen.

Der SVE-Vorsitzende Michael Stähler hob in seiner Begrüßung vor allem den Schirmherrn Landrat Michael Köberle, den Ehrenvorsitzenden Josef Keul und den Ehrenschriftführer Josef Dickopf hervor. Und er betonte, dass trotz aller Veränderungen die Faszination am Fußballspielen geblieben sei, wozu letztlich auch die "Dritte Halbzeit mit Analysegesprächen" beitrage.

Den Reigen am Rednerpult eröffnete Michael Köberle, der als Schirmherr nicht nur an die sechs Vereinsgründer erinnerte, er hatte auch eine erste Ehrung für den Verein dabei. Im Namen des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier überreichte er die "Silberne Sportplakette" an den SV Ellar. Für Bürgermeister Peter Blum stand die Jugendarbeit im Mittelpunkt seiner Rede. "Das Engagement im Bereich Kinder- und Jugendarbeit war und ist bemerkenswert." Über Jahrzehnte habe der Verein mit vielen ehrenamtlichen Trainern und Betreuern "Großartiges geleistet".

Einen ersten Ehrungsblock schoben der stellvertretende Kreisfußballwart Markus Kasteleiner und der stellvertretende Sportkreisvorsitzende Günther Habel ein: Die Ehrenurkunde des Landessportbundes ging an Monika Stähler, Matthias Stähler, Alexander Röhl, Michael Stähler, Sven Litzinger und Sebastian Sehr. Mit dem Ehrenbrief des Hessischen Fußballverbandes wurden Irene Böcher, Markus Ketter, Michael Schulz, Sven Litzinger, Thomas Zey ausgezeichnet, die Ehrennadel in Bronze bekamen Wiltrud Schulz, Matthias Stähler und die Große Verbandsehrennadel ging an Alfred Sehr, Gaby Litzinger, Hans-Günther Litzinger und Theobald Röhl. Außerdem wurde der Verein geehrt - vom Deutschen Turnverband und vom Hessischen Turnerbund. Der Ehrenpräsident des Hessischen Turnerbundes Rolf Dieter Beinhoff übergab die Ehrenplakette an den Verein.

Eingebunden waren die Ehrungen und Festreden in einem bunten Rahmenprogramm Ellarer Vereine. Hier auf der Bühne der Kirchenchor St. Maximinus unter der Leitung von Marion Buckhardt, der Männergesangverein Concordia und der gemischte Chor In Takt, beide unter der Leitung von Gregor Meilinger, und der Spielmannszug Ellar rundete den Abend ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare