Eine Ausbildung mit Zukunft

Dem Fachkräftemangel in der Energiewende will die Weilburger Wilhelm-Knapp-Schule mit neuen Studiengängen beikommen.

„Macher“ und „Macherinnen“ der Energiewende! Aber wo sind sie? Diese Frage ist leider berechtigt, denn auch hier fehlen – wie in der Industrie – Fachkräfte. Diesem Mangel möchte die Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) ein entsprechendes Ausbildungsangebot entgegensetzen.

An der WKS findet am Mittwoch, 4. Februar, 18 Uhr, eine Informationsveranstaltung statt, die umfassend über Inhalte und Aufbau des beruflichen Gymnasiums (BG) mit dem Schwerpunkt Umwelttechnik sowie der neuen Fachrichtung „Umwelttechnik“ in der Fachoberschule (FOS) informiert.

In der Fachoberschule der WKS wird der Schwerpunkt Umwelttechnik als neuer Ausbildungsgang seit Beginn des Schuljahres 2014/2015 in der Organisationsform B (einjähriger Besuch der FOS zum Erwerb der Fachhochschulreife nach abgeschlossener Berufsausbildung) angeboten. Das BG mit dem Schwerpunkt Umwelttechnik ist seit dreieinhalb Jahren erfolgreich etabliert und liefert breite Einsichtmöglichkeiten in die bedeutenden Umweltthemen wie Ökologie, Wasserver- und -entsorgung, Abfallwirtschaft, Luftreinhaltung, Umweltchemie und Energietechnik. Diese Ausbildungsgänge bieten die Möglichkeit, sich fachlich und beruflich für den anstehenden Umbau der Energie- und Versorgungssysteme zu qualifizieren sowie ein nachhaltiges und ressourcenschonendes Wirtschaftssystem aufbauen zu helfen. Im Anschluss an diese schulische Qualifizierung ergeben sich nach Einschätzung der WKS und von Fachleuten hervorragende Arbeitsmarktchancen.

Mit der Fachoberschule Umwelttechnik möchte die WKS alle ansprechen, die einen technischen Ausbildungsberuf abgeschlossen haben und sich für ein späteres Studium in diesen Bereichen interessieren. Und das BG Umwelt bietet sich für alle Schüler mit Realschulabschluss oder Versetzung in die Oberstufe an, die naturwissenschaftlich-ökologische Zusammenhänge spannend finden und gleichzeitig das Abitur anstreben.

An dem Informationsabend in der WKS wird außerdem ein Hochschullehrer der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) in Gießen, mit der die Weilburger Schule im Bereich Umwelt eng kooperiert, einen Vortrag über die Studieninhalte der Fachrichtung Umwelttechnik an der Technischen Hochschule Mittelhessen und die Berufsaussichten für Umweltingenieure halten.

(abö)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare