+
Den Anblick auf der Weiltalstraße mit dichtem Gedränge wird es dieses Jahr nicht geben, der autofreie Sonntag ist abgesagt.

Radfahren

Weilburg: Autofreier Weiltalsonntag gestrichen

  • schließen

Die vier beteiligten Kommunen ziehen Konsequenz aus dem Verbot der Großveranstaltungen. Konzept soll für 2021 überarbeitet werden

Weilburg -Der 17. autofreie Weiltalsonntag 2020 fällt aus. Darauf haben sich die Bürgermeister der Weiltalkommunen Dr. Johannes Hanisch (CDU, Weilburg), Jörg Lösing (parteilos, Weinbach) und Mario Koschel (parteilos, Weilmünster) und Götz Esser (Weilrod) gestern in einer Telefonkonferenz geeinigt, schweren Herzens, wie es heißt. Die vier Rathauschefs ziehen mit der Absage der für das erste August-Wochenende (2. August) geplanten Traditionsveranstaltung die schmerzliche Konsequenz aus der nach wie vor nicht bewältigten Corona-Pandemie und dem daraus resultierenden Verbot von Großveranstaltungen. Die hessische Landesregierung hatte dieses bis mindestens zum 31. August ausgesprochen. "Die Entspannung ist noch immer zu fragil. Das Ansteckungsrisiko wäre einfach zu groß, die Gesundheit der Besucher auf, aber auch neben der Strecke geht vor", meint Esser.

Er hat dabei auch die zahlreichen Vereine im Blick, für die die Versorgung der Teilnehmer des Events mit Erfrischungen sowie kalten und warmen Speisen entlang der Strecke eine wichtige Einnahmequelle ist. "Wir wissen natürlich, dass die Vereine mit den Erlösen ihre Vereins- und Jugendarbeit zum Teil finanzieren. Das Geld fehlt ihnen jetzt. Wir sehen aber auch, dass in diesem Jahr kein Weg daran vorbeiführt. Uns allen tut es schrecklich leid, diese Entscheidung treffen zu müssen", bedauert Esser.

Neuauflage

garantiert

Mit seinen Kollegen in Weilburg, Weinbach und Weilmünster ist er sich einig, dass auch in diesem Jahr wieder mit 15 000 bis 20 000 Besuchern zu rechnen gewesen wäre. Der notwendige Abstand zwischen den Gästen von eineinhalb bis zwei Metern wäre da wohl kaum sicher einzuhalten und auch nicht zu kontrollieren. Bei gutem Wetter würden sich die Besucher auch wieder an den vielen Verpflegungsständen entlang der Strecke drängen und auf Biergarnituren bei Pizza, Bratwurst oder Kuchen eng beieinander sitzen, "ein unkalkulierbares Infektionsrisiko", so Esser.

Die vier Weiltal-Bürgermeister haben ihre Entscheidung, den 17. autofreien Weiltalsonntag 2020 abzusagen, auch mit der Geschäftsführerin des Taunus Touristik Service, Daniela Krebs, sowie Lars Wittmaak, Projektleiter Tourismus im Landkreis Limburg-Weilburg, abgestimmt. Auch sie bedauern die Absage, versprechen aber eine Neuauflage des autofreien Weiltagsonntags im kommenden Jahr, dann am 1. August 2021.

Bis dahin will man die Zeit nutzen, das Konzept der Veranstaltung zu überprüfen, es moderner auszurichten und an das sich permanent ändernde Freizeitverhalten anzupassen.

Alexander schneider

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare