Julia Beier, Can-Ali Aktan, Max Schmidt und Thilo Rosbach (v. l.) werden für herausragende Leistungen ausgezeichnet.
+
Julia Beier, Can-Ali Aktan, Max Schmidt und Thilo Rosbach (v. l.) werden für herausragende Leistungen ausgezeichnet.

Keine Abiturfeier, Zeugnisübergabe auf Abstand: Corona hat alles verändert

Weilburg: Julia Beier und Max Schmidt erreichen die Traumnote 1,0

  • vonBehr
    schließen

Die Abiturienten der Wilhelm-Knapp-Schule trotzen der Pandemie

Weilburg -Die Tische waren einzeln in der Aula verteilt, auf jedem lag ein Abiturzeugnis und stand eine kleine Flasche Sekt als Präsent - keine feierliche Übergabe der Abschlussurkunden, kein freundliches Händeschütteln, keine liebevolle Umarmung. Keine Eltern, keine Verwandten, keine Freunde. Die Verleihung der Allgemeinen Hochschulreife an der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg war diesmal ganz anders als in all den Jahren zuvor. Ursache hierfür - wie derzeit fast immer - Corona.

Trotz der widrigen Umstände versuchte Schulleiterin Dr. Ulla Carina Reitz eine Atmosphäre der Wärme und Herzlichkeit zu schaffen. Statt der sonst üblichen Live-Musik untermalte sie ihre sehr persönliche Rede mit musikalischen Einspielungen. "... und nächstes Jahr wird alles anders!", habe sie sich gedacht, als sie im vergangenen Jahr die Abiturrede 2019 hielt. Aber damit hatte Dr. Ulla Carina Reitz etwas ganz anderes im Sinn. War doch ihr Sohn Simon selbst Schüler im Abschlussjahrgang 2020. Das bedeutete, die Oberstudiendirektorin würde erstmals seit ihrer Tätigkeit an der WKS nicht den Prüfungsvorsitz inne haben und ob sie oder ein anderes Mitglied der Schulleitung die Abiturrede 2020 halten werde, war auch eine der damaligen Überlegungen der Schulleiterin. Doch dass dann alles "so anders" kommen würde, hatte sich Dr. Ulla Carina Reitz vor einem Jahr auch nicht träumen lassen.

"Das Covid-19 Virus hat unser aller Leben kräftig durcheinander gewirbelt in den letzten Wochen und Monaten", stellte die Schulleiterin nachdenklich heraus. Das Virus habe allen Planungen und Vorhaben einen Riegel vorgeschoben.

Zwar hätten die Abiturprüfungen noch stattfinden können, aber es habe keinen Präsenzunterricht mehr gegeben, keine gemeinsame Mottowoche, keinen Autocorso nach dem schriftlichen Abitur, die Abi-Vorfeiern seien entfallen und die Prüfungsvorbereitung erfolgte über das Internet. "Ich muss leider zugeben, dass dieses Jahr das erste Jahr in meiner gesamten Dienstzeit als Lehrerin ist, in dem ich nicht an einem Abi-Ball teilnehmen kann", hob Dr. Ulla Carina Reitz noch einmal die außergewöhnlichen Umstände des diesjährigen Abschlusses hervor, stellte aber auch die besonderen Leistungen der Abiturienten in den Blickpunkt. Sie hätten ihre schriftlichen Abiturprüfungen in einer Zeit geschrieben, in der ein eklatanter Ausbruch des Virus als sehr wahrscheinlich erschien. "Ihr habt Nerven bewahrt und das Beste aus der Situation gemacht. Viel Negatives, was mit Covid-19 in Zusammenhang steht, wird sich hoffentlich in Positives in Eurem künftigen Leben verwandeln." Im Anschluss an die kurze Ansprache der Schulleiterin zeichnete Alexander Neuhoff, der Koordinator des "Beruflichen Gymnasiums" (BG) der WKS, die Jahrgangsbesten mit Präsenten aus. Auch er würdigte die außerordentlichen Leistungen, die die Absolventen des "Beruflichen Gymnasiums" mit den Fachrichtungen Wirtschaft und Umwelttechnik unter diesen erschwerten Bedingungen erbracht hätten und freute sich besonders, dass mit Julia Beier und Max Schmidt gleich zwei Schüler die Traumnote 1,0 erreicht haben.

Seit Jahren ehrt der Fachbereich Chemie in Kooperation mit der Gesellschaft Deutscher Chemiker herausragende Leistungen in dem naturwissenschaftlichen Fach. Auch hier waren wieder Julia Beier und Max Schmidt die Spitzenreiter des Jahrgangs. Und auch Can-Ali Aktan und Thilo Rosbach wurden für ihre erfolgreichen Leistungen mit einem Chemiepreis der Gesellschaft Deutscher Chemiker ausgezeichnet. Beste Schülerin im Fach Mathematik war Rama Al Aji, die hierfür mit dem DMV Preis der "Deutschen Mathematiker Vereinigung", der gleichzeitig mit einer einjährigen Mitgliedschaft in dem Mathematikverein verbunden ist, belohnt wurde. Während ansonsten die Schüler den feierlichen Rahmen des späteren Abiturballs wählen, um ihren Lehrern zu danken, nutzten sie diesmal die Zeugnisverleihung, um sich zu verabschieden und an die beiden Tutoren Alexander Neuhoff (LK Umwelttechnik) und Sandra Redling (LK Wirtschaft) sowie an die Leistungskurslehrer Andreas Bader (LK Umwelttechnik), Dr. Astrid Eisbrenner (LK Deutsch), Patricia Marlow-Schachten (LK Englisch), Tatjana Böhm (LK Mathematik) und Vertrauenslehrer Dr. Rolf Bernhardt Geschenke zu überreichen. Dabei richteten Nina Reh, Thilo Rosbach, Vivian Dorth, Jara Hellmann, Max Schmidt und Can-Ali Aktan im Namen der Abiturienten abwechselnd persönliche Gruß- und Dankesworte an die Lehrkräfte.

Die Abiturienten: Leistungskurs (LK) Wirtschaft und Verwaltung (Tutorin Sandra Redling): Rama Al Aji, Lisa Blum, Vivien Dorth, Michael Drews, Emilia Geis, Jara Hellemann, Eileen Herrmann, Melwin Kis, Yannik Kissel, Milena Müller, Max Schmidt, Paul Schurgatz und Dilan Tastekin.

Leistungskurs (LK) Umwelttechnik (Tutor Alexander Neuhoff): Can-Ali Aktan, Julia Beier, Lea Engelmann, Jennifer Erle, Verena Georg, Hanna Heiger, Jonas Lobmeyer, Louis Müller, Luna Pfeiffer, Eileen Rausch, Nina Reh, Simon Georg Reitz, Thilo Rosbach und Aron Wuthenow. abö

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare