1. Startseite
  2. Region
  3. Limburg-Weilburg
  4. Weilmünster

„KiLa“ in Vollendung: Siegeszug der „Turbo-Atzeln“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

„Erfolgsmodell Kinder-Leichtathletik“ – so einfach lässt sich der Süwag-Energie-KiLa-Cup 2016 zusammenfassen. Die fünfte und letzte Veranstaltung in Weilmünster hat erneut alle Erwartungen gesprengt.

„Erfolgsmodell Kinder-Leichtathletik“ – so einfach lässt sich der Süwag-Energie-KiLa-Cup 2016 zusammenfassen. Die fünfte und letzte Veranstaltung in Weilmünster hat erneut alle Erwartungen gesprengt. Cheforganisator Peter Czech hatte mit seinem Team um Markus Lockl und Harald Weinbrenner alles bestens vorbereitet. Es wimmelte und wuselte auf der Sportanlage, so viele Kinder waren gekommen.

Den Wettkampf in Weilmünster gewann in der U8 der TV Elz mit den Disziplinen 30-m-Hindernis-Sprintstaffel, Zonenweitsprung, beidarmiges Stoßen und Team-Biathlonstaffel ganz überlegen. Nur beim Zonenweitsprung hatte die TG Camberg Oberwasser, wurde insgesamt aber Dritter. Auf Platz zwei kam die LG Brechen. 4. Kirberger Löwen Junior, 5. Kirberg/ Weilmünster gemischt, 6. LSG Mini Goldies, 7. Rasselbande des TV Elz.

In der U10 siegten die Elzer Blechköpp in den Disziplinen 40-m-Hindernis-Sprintstaffel, Weitsprungstaffel, Medizinballstoßen (seitlich) und Team Biathlon ganz überlegen und mit Teilsiegen in allen Wettbewerben. Zweiter wurden die Weilflitzer des TuS Weilmünster vor den Villmarer Kindern.

„Eine tolle Entwicklung für unsere Sportart, dass es gelungen ist, den TV Villmar wieder an das Wettkampfprogramm heranzuführen“, bilanzierte der Leichtathletik-Kreisvorsitzende Martin Rumpf. Die weitere Rangfolge: 4. LSG, 5. Kirberger Löwen, 6. Elzer Granten, 7. Brechen/Elz gemischt, 8. Weilflitzer, 9. Kirberger Löwen 2, 10. Bad Camberg und Villmar 2.

Siegerteam in der U12 waren erneut die Kids der TG Camberg. Sie lagen im 50-m.Sprint, im Weitsprung, im Kugelstoßen (2 kg) und im Stadioncross vorn; nur in der 50-m-Hindernisstaffel mussten sie sich dem Team aus Elz geschlagen geben, das in der Gesamtwertung Zweiter wurde. Bronze ging an die Kinder der LSG. 4. Elz 1, 5. Kirberger Löwen Maxi, 6. Weilmünster/ Eschhofen gemischt, 7. Weilflitzer, 8. LC Mengerskirchen.

Rang eins in der Gesamtwertung aus den fünf Wettbewerben ging in der U8 an die Elzer Springflöhe vor dem gemischten Team aus Kirberg und Weilmünster sowie den Kirberger Löwen Junior. Insgesamt nahmen zwölf Teams an den Wettbewerben teil. 4. Flinke Flitzer Brechen, 5. LSG Mini Goldies, 6. Elzer Rasselbande. In der U10 gab es einen überlegenen Sieg für die Elzer Blechköpp vor den Weilflitzern und den Elzer Granaten. Hier waren insgesamt 22 Mannschaften an den Wettkämpfen beteiligt gewesen. 4. TV Villmar, 5. LSG, 6. TSV Kirberg, 7. Rote Feuerblitze Camberg, 8. Weilflitzer, 9. Eschberger (gemischtes Team aus Oberlahn und Eschhofen), 10. Elz, 11. Kirberg.

In der U12 gab es einen Durchmarsch der TG Camberg mit den Turbo-Atzeln, die alle fünf Wettbewerbe für sich entschieden hatten und mächtig stolz auf diesen Erfolg sind. Platz zwei ging ebenso souverän an den TV Elz, die LSG Goldies steigerten sich im Lauf des Jahres bis auf Platz drei. Auch hier die erfreuliche Gesamtzahl von 14 teilnehmenden Vereinen und Teams. 4. Kirberg, 5. Elz, 6. Weilflitzer. Martin Rumpf: „Das Konzept greift, die Leichtathletik erlebt in diesem Altersbereich im Kreis einen regelrechten Boom, der für die Zukunft optimistisch stimmt.“ Auch 2017 wird es wieder einen Süwag-Energie-KiLA-Cup geben. Startwettkampf sind die Kreishallenmeisterschaften am 19. März in Hadamar.

(mru)

Auch interessant

Kommentare