Zu wenig Fachkräfte sind das größte Geschäftsrisiko

Das größte Geschäftsrisiko aus Sicht der heimischen Unternehmen ist inzwischen der Fachkräftemangel, teilt die IHK Limburg in ihrem aktuellen Konjunkturbericht mit.

Das größte Geschäftsrisiko aus Sicht der heimischen Unternehmen ist inzwischen der Fachkräftemangel, teilt die IHK Limburg in ihrem aktuellen Konjunkturbericht mit. Immer stärker rücke in den regelmäßigen Umfragen unter den Mitgliedsbetrieben dieses Thema in den Vordergrund und

werde als Risiko für die weitere wirtschaftliche Entwicklung des eigenen Unternehmens genannt. Im langjährigen Durchschnitt nannten 41 Prozent den Fachkräftemangel als Risiko. Im Herbst 2017 sahen 55 Prozent der Unternehmen ihre Geschäftsentwicklung durch den Fachkräftemangel beeinträchtigt und zum Jahresanfang und aktuell nun sogar 60 Prozent.

Als zweitgrößtes Risiko beunruhigt die Unternehmen die weitere Entwicklung der Arbeitskosten (33 Prozent). Über die Entwicklung der politischen Rahmenbedingungen machen sich 31 Prozent der Unternehmer Sorgen (zum Jahresanfang, vor der Regierungsbildung waren es noch 39 Prozent). Die weitere Entwicklung der Inlandsnachfrage wird ebenfalls von 31 Prozent der Unternehmen als Risiko genannt. Das gilt auch für die Entwicklung der Energie- und Rohstoffpreise, die 27 Prozent der Unternehmen Sorgen bereitet. red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare