Westerburg lockte die Besucher

Am Sonntag öffneten die Westerburger Geschäfte ihre Türen und luden zum Bummeln und Verweilen ein. Die Unternehmer Westerburger Land als Ausrichter hatten sich unter dem Motto „Ich gehe nach

Am Sonntag öffneten die Westerburger Geschäfte ihre Türen und luden zum Bummeln und Verweilen ein. Die Unternehmer Westerburger Land als Ausrichter hatten sich unter dem Motto „Ich gehe nach Westerburg …“ wieder einiges einfallen lassen, damit der erste verkaufsoffene Sonntag in diesem Jahr für die Gäste erneut zu einem ganz besonderen Erlebnis wurde. Neben einer Autoschau bereicherten verschiedene Kunsthandwerker das Angebot in der Innenstadt. Mit ihren liebevoll dekorierten Marktständen zogen sie viele Blicke auf sich. So mancher Besucher nutzte die Gelegenheit, sich mit hübschen und farbenfrohen Osterdekoraktionen und Frühlingsblumen einzudecken. Auch beim Drechsler blieben immer wieder kleine und große Besucher stehen, um ihm bei der Arbeit zuzuschauen. Die Mütter zog es zu den selbst genähten Mützen und Schals. Aber auch die Anbieter von Schmuck, Keramikware, Wolle und Strohdeko ernteten für ihre Kreativität viele lobende Worte und bewundernde Blicke.

Wer sich für ein neues Fahrzeug interessierte, der wurde hier bestens informiert – Probesitzen und das persönliche Gespräch waren angesagt. Wenige Schritte weiter waren Rasenmäher und sonstige nützliche Gartengeräte ausgestellt.

Der strahlende Sonnenschein und die warmen Temperaturen hatten viele Gäste aus nah und fern nach Westerburg gelockt. Die Straßencafés und Eisdielen waren allesamt gut gefüllt. Bei Kaffee und Kuchen, einem leckeren Eis, Crêpes oder auch deftigen Köstlichkeiten ließen es sich die Besucher gut gehen.

Auch der Nachwuchs kam auf seine Kosten, denn überall in der Stadt galt es, verschiedene Kinderattraktionen zu erkunden. Dazu gehörten das Drehleiterfahrzug der örtlichen Feuerwehr, eine Riesenhüpfburg sowie eine große Rutsche. Überdies öffnete das Alte Kino Westerburg an diesem Nachmittag seine Türen und lud mit „Wicki“ zu einem Kinder-Kinofilm ein. Im Namen der Veranstalter sprachen Bildungsreferentin Pfarrerin Sabine Jungbluth und Jugendpfleger Joachim Wirth der WiedScala Neitersen, dem Cinexx Hachenburg und der Firma Compart-Media GmbH für die freundliche Unterstützung ihren besonderen Dank aus.

(upr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare