Die neue Briefmarke mit dem Porträt und einem Zitat der Heiligen Maria Katharina Kasper.
+
Die neue Briefmarke mit dem Porträt und einem Zitat der Heiligen Maria Katharina Kasper.

Kirche

Westerwald: Ein eigenes Postwertzeichen zum 200. Geburtstag

Katharina Kasper verkündet den Willen Gottes vom 4. Juni an auf einer neuen Sonderbriefmarke.

Dernbach -Eine weitere große Ehre für die am 14. Oktober 2018 von Papst Franziskus heiliggesprochene Katharina Kasper aus Dernbach. Anlässlich des 200. Geburtstags der Ordensgründerin am 26. Mai erinnert die Deutsche Post mit einer Sonderbriefmarke an das großartige soziale Wirken der Bauerntochter aus dem Westerwald. Ihr Porträt und ihr Zitat "In allem und überall geschehe der heilige Wille Gottes" zieren ein mit 1,55 Euro dotiertes Postwertzeichen, das ab Donnerstag, 4. Juni, an Postschaltern und im Versand erhältlich ist.

Missernten und

Hungersnöte

Auf 44,2 mal 26,2 Millimeter ziert Katharina Kasper mit ihrer Botschaft künftig die etwas größeren oder gewichtigeren Postsendungen. Ausführlich informieren das Bundesfinanzministerium und die Deutsche Post über die schwierige wirtschaftliche Situation des beginnenden 19. Jahrhunderts, die Katharina prägte. Missernten und Hungersnöte hatten zur sozialen Verelendung in der Bevölkerung geführt. Schon als Kind habe sie den Wunsch verspürt, zu einer Besserung der kargen Lebensumstände beizutragen, indem sie anderen Menschen helfen wollte.

Als Konsequenz habe sie als junge Frau 1845 mit vier weiteren Frauen einen karitativen "frommen Verein" gegründet, der sich der häuslichen Pflege von Alten und Kranken widmete, Kinder betreute und sich regelmäßig zum Gebet traf, heißt es in der postalischen Würdigung.

Dabei war es nicht geblieben. Der damalige Limburger Bischof Peter Joseph Blum erteilte auf wiederholte Vorsprache der engagierten Frau 1851 die Genehmigung zur Gründung der "Genossenschaft der Armen Dienstmägde Jesu Christi" (ADJC). Am 15. August 1851 legte Katharina Kasper gemeinsam mit vier Gefährtinnen ihr Gelübde ab und nahm den Ordensnamen "Maria" an. Der neu gegründete Frauenorden war schnell gewachsen und weitete seine Tätigkeitsbereiche und Wirkungskreise aus.

Die Bildung

von Mädchen

Die Post weist auf die erste Niederlassung im Ausland hin, die 1859 im niederländischen Amstenrade ihre Tore öffnete. Weitere Zweigstellen entstanden in den USA, in England, Belgien, Böhmen und Luxemburg. Am 1. Juni 1870, also vor 150 Jahren, wurde die Gemeinschaft von Papst Pius IX. anerkannt und die Ordensgründerin als Generaloberin eingesetzt. Die endgültige Genehmigung ihrer Konstitution erhielten die Armen Dienstmägde Jesu Christi, die als Dernbacher Schwestern bekannt wurden, am 21. Mai 1890 durch Papst Leo XIII.

Maria Katharina Kasper leitete den Orden bis zu ihrem Tod am 2. Februar 1898. Sie wurde in ihrem Geburtsort Dernbach in der Kirche des Klosters "Maria Hilf" beigesetzt. Sie und ihre Ordensschwestern machten es sich zur Aufgabe, die Not von Armen, Kranken und Kindern zu lindern. Zudem förderten sie die Bildung von Mädchen, was in den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts keine Selbstverständlichkeit war. Dieses Engagement führte 1895 zur Gründung einer Mädchenschule in Limburg, der heutigen Marienschule. Der Heiligsprechung vor knapp zwei Jahren war am 16. April 1978 die Seligsprechung durch Papst Paul VI. vorausgegangen.

Sonderpostamt

oder Bestellung

Der Entwurf der Briefmarke stammt von Jens Müller in Düsseldorf. Die Deutsche Post ist am Erscheinungstag des neuen Postwertzeichens am Donnerstag, 4. Juni, mit einem Sonderpostamt in Dernbach vertreten. Dort sind im Mutterhaus der Dernbacher Schwestern, Katharina-Kasper-Straße 10, von 9 bis 18 Uhr die Briefmarke sowie ein eigens gestalteter Stempel erhältlich. Dieser zeigt die Ordensgründerin auf der ihr gewidmeten, im Limburger Dom hängenden Glocke, und die Aufschrift "Hl. Katharina", klingender Ton aus dem Westerwald. Die Sondermarke mit der Produktionsnummer 1 51 10 48 85 kann auch im Zehnerblock oder mit dem Ersttagsstempel unter <Tel/> (09 61) 38 18 38 18, Fax: (09 61) 38 18 38 19 1, bestellt werden.

DIETER FLUCK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare