+
Sang voller Leidenschaft in der alten Schmiede: Ulla Meinecke mit ihrer Band.

Konzert in Enspel

Wundervoller Abend mit Ulla Meinecke

Kein Risiko ging der Geschäftsführer des Stöffel-Parks, Martin Rudolph, ein, als er Ulla Meinecke zu einem Konzert in die „Alte Schmiede“ einlud.

Kein Risiko ging der Geschäftsführer des Stöffel-Parks, Martin Rudolph, ein, als er Ulla Meinecke zu einem Konzert in die „Alte Schmiede“ einlud.

Die Künstlerin sang in der ausverkauften Schmiede im Stöffel-Park und transportierte mit ihrer so warmen wie rauen Stimme Leidenschaft und Witz, Nachdenkliches und Nonchalance. Die Zeit verging für die vielen Besucher in der historischen Stätte viel zu schnell.

Mit dem Stück „Wenn zwei zueinander passen“ stimmte sie ihr Publikum ein, um mit einer Hommage an Marc Cohn („Walking in Memphis“) fortzufahren, und auch ihre Version von Tom Waits „Grapefruit Moon“ ließ lautstarken Applaus aufkommen.

Es war ein wundervoller Abend, bei dem Ulla Meinecke das Publikum mit unzähligen Liedern unterhielt, zu denen die Usingerin oftmals passende Einleitungen in Form von kleinen Geschichten erzählte. Sie besang in aller Bescheidenheit, was ist,

„Wenn wir Glück haben“

und positionierte sich gleich darauf als tatkräftige Frau, die „50 Tipps, ihn zu verlassen“ bereithält.

Ulla Meinecke gehört ohne Zweifel zu den erfolgreichsten deutschen Liedermacherinnen, die mit ihrer wundervollen Stimme ihr Publikum immer wieder begeistert. Die Zeit scheint bei Ulla Meinecke still zu stehen. Ihr Stück

„Ich bin zu alt“

sorgte entsprechend für viele Lacher im Publikum.

Zum Schluss verlangte das begeisterte Publikum nach Zugaben, einem Wunsch dem die Sängerin mit drei Stücken gern nachkam, darunter „Die Tänzerin“.

Über das Konzert freuten sich auch zwei junge Syrer, die Martin Rudolph eingeladen hatte. kdh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare