„Zwei gegen CO2“: Bilanz und Verlosung

Unter dem Motto „Zwei gegen CO2“ vereinbarten die Stadt Montabaur und die Gasversorgung Westerwald – heute Energieversorgung Mittelrhein (evm) – im Jahr 2012 eine auf zwei Jahre befristete

Unter dem Motto „Zwei gegen CO2“ vereinbarten die Stadt Montabaur und die Gasversorgung Westerwald – heute Energieversorgung Mittelrhein (evm) – im Jahr 2012 eine auf zwei Jahre befristete Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Klimaschutzes. Mit der Verlosung der Gewinner aus der Umfrage beendeten Stadt und evm das Projekt.

Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland bilanziert: „Mit diesem Klimaprojekt wollten wir Hausbesitzern zeigen, welche Energiesparmaßnahmen bei ihrer Immobilie sinnvoll sind, und sie dazu anregen diese auch umzusetzen.“ Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen könne sie sagen: „Dies ist uns gelungen!“

Neben zahlreichen anderen Aktivitäten erarbeiteten Stadt und evm einen Bogen zur Erhebung von gebäudebezogenen Daten und einer energetischen Hausbewertung. 540 Hausbesitzer nahmen an der freiwilligen Erhebung teil. Die Ergebnisse verdeutlichen, dass Klimaschutz bei jedem einzelnen anfängt: Eine Million Kilogramm Kohlendioxid – diese Menge Treibhausgas können Hausbesitzer gemeinsam in Montabaur pro Jahr einsparen. Die Energieeinsparanalysen ergaben konkret empfohlene Maßnahmen wie Dämmung oder Austausch der Wärmeerzeuger.

Christopher Dold (evm): „Als Dank fürs Mitmachen haben wir 15 Gutscheine über je 200 Euro für den Einbau einer modernen Umwälzpumpe verlost. Rund 15 Prozent Stromkosten lassen sich so im Jahr sparen.“ Die Gewinner sind: Judith Müller, Jan-Alex Mrugowski, Joachim Kunz, Annemarie Schuler, Wolfgang und Ursula Reimers, Werner Heil, Hans Hartmut Kiry, Norbert Nienaber, Markus und Andrea Flach, Alfred Müllers, Friedrich Ebner, Marianne Hommer, Ansgar und Petra Grad, Anneliese Moeck sowie Michael und Helga Schmidt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare