Reisende steigen in einen ICE im Hauptbahnhof ein. (Symbolbild)
+
Viele Bahnreisende in Hessen müssen sich am Dienstag (14. Juni) gedulden. Hintergrund für Verspätungen und Ausfälle ist ein Erdrutsch bei Steinau an der Straße. (Symbolbild)

Bei Steinau an der Straße

ICE-Chaos in Hessen: Erdrutsch verschüttet Gleise – Massive Einschränkungen bei der Bahn

  • VonFlorian Dörr
    schließen

Der am Dienstag (14. Juni) von einem Erdrutsch verschüttete Gleisabschnitt bei Steinau an der Straße ist wieder frei.

Update vom Dienstag, 14. Juni, 10.15 Uhr: Der Gleisabschnitt bei Steinau an der Straße ist nach einem Erdrutsch vom Dienstagmorgen (14. Juni) wieder frei. Der Bahnverkehr sollte sich nun zunehmend normalisieren. Am Morgen gab es in der Region ein Bahn-Chaos mit vielen Verspätungen und Zugausfällen im Fernverkehr.

Ausfälle und Verspätungen bei der Bahn: ICE- und IC-Verkehr zwischen Fulda und Hanau gestört

Erstmeldung vom 14. Juni: Frankfurt/Steinau an der Straße – Ein Erdrutsch sorgt am Dienstag (14. Juni) für deutliche Einschränkungen im Bahnverkehr in Hessen. Betroffen ist offenbar lediglich der Fernverkehr, dieser aber in deutlichem Ausmaß. „Dem Bahnbetrieb steht nur ein Gleis zur Verfügung. Es kommt zu Zug- und Haltausfällen und Verspätungen“, heißt es bei der Deutschen Bahn (DB).

Hintergrund der deutlichen Einschränkungen im ICE-Verkehr in und durch Hessen: Bei Steinau an der Straße (Main-Kinzig-Kreis) ist aus bislang unbekannten Gründen ein Hang abgerutscht, die Erde hat Teile der Gleise verschüttet.

Erdrutsch bei Steinau an der Straße: Bahn-Chaos in Hessen bis in den Abend?

Das hat massive Auswirkungen, wie die Bahn am Dienstag mitteilt. Auch verschiedene Verbindungen über den Flughafen Frankfurt und den Hauptbahnhof Frankfurt fallen aus. Folgende ICE- und IC-Verbindungen in und durch Hessen sind durch den Erdrutsch auf der Strecke zwischen Fulda und Hanau betroffen:

  • Die ICE-Züge der Linie Berlin – Braunschweig – Kassel-Wilhelmshöhe – Fulda – Frankfurt(M) Süd – Frankfurt(M) Flughafen fallen in beiden Fahrtrichtungen zwischen Kassel-Wilhelmshöhe und Frankfurt(M) Flughafen aus.
  • Die ICE-Züge der Linie Wiesbaden – Frankfurt(M) Flughafen – Frankfurt(M) Hbf – Fulda – Erfurt – Leipzig – Dresden fallen in beiden Fahrtrichtungen zwischen Wiesbaden und Fulda aus.
  • Die ICE-Züge der Linie Hamburg – Hannover – Kassel-Wilhelmshöhe – Frankfurt(M) Hbf – Frankfurt(M) Flughafen – Stuttgart verspäten sich in beiden Fahrtrichtungen zwischen Kassel-Wilhelmshöhe und Frankfurt(M) Hbf um etwa 50 Minuten und werden zusätzlich in beiden Fahrtrichtungen zwischen Frankfurt Hauptbahnhof und Mannheim umgeleitet. Der Halt Frankfurt Flughafen entfällt.
  • Alle anderen IC/ICE-Züge zwischen Fulda und Hanau/Frankfurt(M) verkehren auf ihrem planmäßigen Weg, verspäten sich aber um etwa 15 Minuten.

Wie lange die Einschränkungen im Bahn-Verkehr andauern werden, das ist aktuell noch unklar. Gegenüber dem Hessischen Rundfunk (HR) erklärte ein Unternehmenssprecher, dass die Aufräumarbeiten noch den ganzen Tag dauern werden. Immerhin: Der Nahverkehr sei kaum betroffen. Für all jene, die mit dem ICE oder dem IC die Strecke rund um Steinau an der Straße passieren wollten, dürfte das kein großer Trost sein. (fd)

Zuletzt sorgte eine neue IC-Verbindung durch Hessen für Schlagzeilen. Dort kommt es vermehrt zu Problemen.

Mehr zum Thema

Kommentare