+
Bei einem Brand in Hanau in Hessen ist eine Gartenhütte komplett niedergebrannt. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen verhindern.

Feuerwehr muss nachalarmieren

Gartenhütte in Vollbrand: Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Bei einem Brand in Hanau ist eine Gartenhütte komplett niedergebrannt. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen verhindern.

Hanau - Am Anfang sah es noch relativ harmlos aus: Zu einem Feuer wurde die Feuerwehr Hanau am Dienstagmorgen (10.09.2019) um 5.10 Uhr alarmiert. Gemeldet war ein Kleinfeuer im Köppelweg in Hanau.

Hanau Hessen: Feuerwehr wird zu Brand einer Gartenhütte gerufen

Als die ersten Kräfte dort eintrafen, stellte sich heraus, dass eine größere Gartenhütte in Vollbrand stand. Das Feuer drohte laut Feuerwehr auch auf angrenzende Parzellen überzugreifen. Deshalb wurde die Einsatzabteilung Hanau-Mitte nachalarmiert.

Bei einem Brand in Hanau in Hessen ist eine Gartenhütte komplett niedergebrannt. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen verhindern.

Die Feuerwehrleute begannen, unter Atemschutz den Brand der Gartenhütte zu bekämpfen. „Gegen 6 Uhr wurde Feuer aus gemeldet“, heißt es in der Pressemitteilung der Feuerwehr. Es waren etwa 20 Kräfte der Feuerwehr Hanau sowie der Rettungsdienst vor Ort. Zur Brandursache konnte die Feuerwehr auf Nachfrage noch keine Angaben machen.

Hanau Hessen: Brand mit dramatischen Folgen

In einer Wohnung in Hanau brannte kürzlich das Essen, deswegen rückte die Feuerwehr an. In der Wohnung lebt eine mehrköpfige Familie, der Familienvater versuchte noch selbst den Brand zu löschen, schaffte es aber nicht.

Dramatischer war ein Feuer in Gründau im Main-Kinzig-Kreis: In dem Wohnhaus fanden die Feuerwehrleute einen leblosen Mann. Nach dem Brand ermittelt nun die Staatsanwaltschaft Hanau.

In Offenbach sorgte eine Serie von Bränden für Aufsehen. Etliche Gartenhütten gingen innerhalb kurzer Zeit in Flammen auf. Die Polizei ermittelt wegen vorsätzlicher Brandstiftung.

kke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare