1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Kinzig

Schwerer Unfall am Hanauer Kreuz: Verletzter stirbt im Krankenhaus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Alexander Gottschalk, Sebastian Richter

Kommentare

Nahe Hanau ist ein Mann mit seinem Trike verunglückt.
Nahe Hanau ist ein Mann mit seinem Trike verunglückt. © Fabien Kriegel/5vision.media

Am Montagmittag kommt es nahe Hanau zu einem schweren Unfall. Auf der A66-Abfahrt zur B43a verunglückt ein Mann mit seinem Trike. 

Update vom Dienstag, 05.04.2022, 19.13 Uhr: Nach dem Unfall am Hanauer Kreuz am Montag (04.04.2022) ist der Trike-Fahrer inzwischen verstorben. Das berichtete die Polizei in Offenbach. Er sei „am Dienstag im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen“, heißt es in einer Mitteilung.

Erstmeldung vom Montag, 04.04.2022, 15.30 Uhr: Hanau – Bei einem Unfall am Hanauer Kreuz ist am Montagmittag (04.04.2022) ein Trike-Fahrer „sehr schwer“ verletzt worden. Das bestätigte eine Polizeisprecherin auf Nachfrage. Der 66 Jahre alte Mann aus Rodgau (Kreis Offenbach) kam demnach kurz nach 12 Uhr mit seinem dreirädrigen Roller aus noch ungeklärter Ursache von der Straße ab.

Auf der A66-Abfahrt zur B43a geriet das Fahrzeug auf den Grünstreifen und touchierte die Leitplanke. Der Fahrer flog die Böschung hinunter, wo er gegen einen Baum prallte. Das Trike blieb auf dem Autobahnzubringer liegen. Weitere Fahrzeuge sollen vermutlich nicht an dem Unfall beteiligt gewesen sein, so der erste Erkenntnisstand.

Schwerer Unfall bei Hanau: Sperrungen sorgen für massive Einschränkungen

Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist noch völlig unklar. Auf der Autobahn und der Bundesstraße nahe Hanau* kam es aufgrund des Rettungseinsatzes zu massiven Einschränkungen. Die Polizei sperrte die Unfallstelle bis zum Nachmittag ab, zeitweise war die B43a sogar komplett dicht.

Auch ein Rettungshubschrauber landete am Hanauer Kreuz. Ins Krankenhaus gebracht wurde der Schwerverletzte dann aber doch mit einem Rettungswagen. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen des Unfalls. Wer Hinweise geben kann, ist gebeten, sich unter der Telefonnummer 06183-911550 zu melden. (ag) *op-online.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Zeugen sucht auch die Polizei in Südhessen. Dort ereignete sich jüngst eine Massenschlägerei, bei der fünf Menschen verletzt wurden. Auslöser soll ein Parkfehler gewesen sein.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion