+
Wieder wurde bei der Pioneer Kaserne in Hanau eine Bombe gefunden.

Bundesstraße und Bahnstrecke gesperrt

Fliegerbombe in Hanau: Weshalb die Entschärfer dreimal ansetzen mussten 

  • schließen

Eine Fliegerbombe in Hanau ist erfolgreich entschärft worden. Jedoch nicht direkt beim ersten Versuch. Die Deutsche Bahn gibt Infos zum Zugverkehr. 

  • Fliegerbombe in Hanau gefunden
  • Betroffen ist das Gelände der Pioneer-Kaserne 
  • Evakuierung der Häuser ab 17 Uhr 
  • Entschärfung am Dienstag ab 19 Uhr
  • Große Behinderungen im Bahn und Straßenverkehr - B43a ist betroffen
  • Die Fliegerbombe konnte erfolgreich entschärft werden

>>>Aktualisieren<<<

Update vom 01.10.2019, 21.47 Uhr: Zu der Entschärfung der Fliegerbombe in Hanau gibt es neue Details. Laut Angaben der Stadt seien zwei Versuche, die Bombe aus der Ferne zu entschärfen, zunächst gescheitert. Am Ende musste der komplette Boden händisch entfernt und der Zünder anschließend kontrolliert gesprengt werden. Neben den Sperrungen der Bahnstrecken sind auch die Straßen nun wieder freigegeben. 

Fliegerbombe in Hanau: Erfolgreich entschärft -Streckensperrung aufgehoben

Update vom 01.10.2019, 20.55 Uhr: "Die Bombe ist entschärft", bestätigt auch der Oberbürgermeister von Hanau, Claus Kaminsky, auf Facebook. "Ein großes Dankeschön, an alle Beteiligten für ihren Einsatz", schreibt eine Nutzerin darunter. Auch andere Personen zeigen sich erleichtert. 

Update vom 01.10.2019, 20.55 Uhr: Die Fliegerbombe in Hanau konnte erfolgreich entschärft werden. Das teilte die Deutsche Bahn auf Anfrage der Redaktion mit. "Die Entschärfung wurde um 20.45 Uhr beendet", sagte ein Sprecher.

Nun werden auch die Sperrung der Fern-Bahnstrecke zwischen Fulda und Hanau sowie die Strecke für den Nahverkehr zwischen Hanau und Langenselbold wieder aufgehoben. Es kann laut Bahn jedoch noch zu Folgeverzögerungen kommen. 

Bombe in Hanau - Entschärfung dauert an 

Update vom 01.10.2019, 20.42 Uhr: Noch immer läuft die Entschärfung der 50-Kilo-Fliegerbombe in Hanau Wolfgang. Der Kampfmittelräumdienst im im Einsatz. Seit 19 Uhr sind deshalb auch Straßen und Bahnstrecken um den Fundort gesperrt. 

Erst vergangenen Dienstagmorgen (24.09.2019) wurde eine Bombe auf dem gleichen Gelände entschärft. Nach etwa eine Stunde gab die Feuerwehr Hanau damals Entwarnung.

Update vom 01.10.2019, 20.11 Uhr: Nicht nur der Fernverkehr wird um die Bahnstrecke zwischen Hanau und Fulda umgeleitet auch im Nahverkehr kommt es wegen der Bombenentschärfung zu Halteausfällen und Teilausfällen. Und zwar zwischen Hanau und Langenselbold. Das teilte die Deutsche Bahn noch einmal auf Twitter mit. Nach der Entschärfung sollen die Strecken wieder freigegeben werden. Aktuell ist der Kampfmittelräumdienst jedoch noch an der Arbeit. Die Polizei gibt noch keine Entwarnung. 

Bombe in Hanau wird entschärft - Rund 60 Bewohner harren in Bürgerhaus aus

Update vom 01.10.2019, 19.51 Uhr: Während die Fliegerbombe in Hanau Wolfgang entschärft wird, können die Anwohner im dortigen Bürgerhaus bleiben. Nach unseren Informationen haben dieses Abgebot etwa 60 Menschen angenommen. Die Entschärfung läuft aktuell noch, bestätigt Oberbürgermeister Claus Kaminsky auf Facebook. 

Umweltzentrum Hanau rät: Nichtstun fördert die Ökologie im heimischen Garten

Ein wenig Kritik gibt es derweil von einem Social-Media-Nutzer. Der beschwert sich in einem öffentlichen Beitrag darüber, dass die Straßensperrung an der B43 nicht wie angekündigt um 19 Uhr begann, sondern etwa zehn Minuten früher. Er habe zudem beobachtet, wie Autofahrer trotz der Sperrung noch schnell zwischen den "Fahrzeugen miteingeschalteter Signalanlage" vorbeigefahren sind. Damit hätten sie die dortigen Straßenmitarbeiter in Gefahr gebracht. 

Update vom 01.10.2019, 19.33 Uhr: Nach der erfolgreichen Evakuierung in Hanau, kann nun die Fliegerbombe vom Kampfmittelräumdienst entschärft werden. Die Bahn weist in einem Post auf Twitter noch einmal darauf hin, dass die Fernverkehrszüge zwischen Fulda und Hanau (bzw. Frankfurt am Main) in beiden Fahrtrichtungen umgeleitet werden. Es gibt Verspätungen von 30 bis 40 Minuten.

Fliegerbombe in Hanau gefunden - Rund 700 Menschen evakuiert

Update vom 01.10.2019, 19.09 Uhr: Laut einer Sprecherin der Stadt hat bei der Evakuierung der zwei Straßen in Hanau alles geklappt. Die Stadtmitarbeiterin habe bislang keine Informationen darüber, dass Menschen nicht aus ihren Wohnungen wollten. Die Bürger seien sehr kooperativ gewesen.

Wie geplant soll nun ab 19 Uhr die Entschärfung der Bombe auf dem ehemaligen Pioneer-Kasernengelände starten. Dafür werden alle Straßen endgültig gesperrt und auch der Bahnverkehr wird umgeleitet. "Die Entschärfung kann beginnen", schreibt Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky auf Facebook.

Update vom 01.10.2019, 18.55 Uhr: Die Evakuierung ist laut der Feuerwehr Hanau abgeschlossen. Alle Menschen haben ihre Häuser um den Fundort der Bombe verlassen. Geräumt wurde im Radius von 300 bis 500 Meter. Zwei Straßen waren betroffen. 

Dort leben nach Angaben der Stadt Hanau etwa 700 Menschen. Nun kommt der nächste Schritt: die Entschärfung. Die ist weiterhin ab 19 Uhr geplant. 

Fliegerbombe in Hanau gefunden - Die Evakuierung läuft

Update vom 01.10.2019, 18.53 Uhr: Ob auch diese Bombe, wie die vorherige, vom Kampfmittelräumdienst mit einer sogenannten Raketenklemme aus der Ferne entschärft wird, ist noch nicht ganz sicher. Laut einer Sprecherin der Stadt sei diese Vorgehensweise aber die übliche Prozedur. Wenn es die Gegebenheiten vor Ort zulassen. 

Bis 19 Uhr soll die Evakuierung um den Fundort der Bombe noch andauern. Dann ist die Entschärfung geplant. Das Bürgertelefon der Stadt Hanau ist noch den ganzen Abend unter der Nummer 06181 / 6764117 für Anfragen erreichbar. 

Update vom 01.10.2019, 18.31 Uhr: Wegen der Entschärfung der Weltkriegsbombe kommt es bei Auto- und Bahnverkehr zu Sperrungen, Einschränkungen und Umleitungen. Mehrere Busse und Bahnlinien sind betroffen. Pendler, die nach der Arbeit nicht mehr bis nach Hause kommen, können ihr Auto auf dem Parkplatz "Argonnerpark" abstellen und mit einem Pendlerbus zum Bürgerhaus fahren, teilt die Feuerwehr mit.

Fliegerbombe in Hanau gefunden - Unterkunft in Bürgerhaus

Update vom 01.10.2019, 18.05 Uhr: Die Evakuierung der Bürger hält die Einsatzkräfte weiter auf Trab. Die Beamten sind gerade damit beschäftigt durch die Straßen zu ziehen und die Bürger aufzufordern ihre Häuser zu verlassen. Trotz schlechten Wetters. Laut einer Sprecherin der Stadt regnet es nämlich gerade in Hanau. 

Zum Glück gibt es Regenjacken. Damit dürften Polizei und Feuerwehr bis zum Ende der Evakuierung trocken bleiben. Mit der Entschärfung der Bombe soll laut Feuerwehr Hanau um 19 Uhr begonnen werden. Derzeit verlaufe alles nach Plan. Das Bürgerhaus Wolfgang steht den Bewohnern während der Entschärfung als Unterkunft zur Verfügung. Dort gibt es Kaffee und kalte Getränke, wie die Sprecherin weiter sagt. Es ist Fußläufig vom Wohngebiet aus erreichbar. 

Hanau: Fliegerbombe gefunden - Evakuierung beginnt halbe Stunde später

Update vom Dienstag, 01.10.2019, 17.43 Uhr: Die Einsatzkräfte haben laut der Feuerwehr Hanau nicht wie zunächst geplant um 17 Uhr, sondern um 17.30 Uhr mit der Evakuierung in Hanau-Wolfgang begonnen. Mit orangefarbenen Jacken laufen derzeit Feuerwehr und Polizei durch die Straßen. Sie klingeln an Haustüren und achten darauf, dass alle Bewohner das Gebiet verlassen. Auch Einsatzfahrzeuge sind vor Ort. 

Update vom Dienstag, 01.10.2019, 17.23 Uhr: Die Einsatzkräfte nehmen gerade die Einweisung für die Evakuierung vor. Das twitterte die Feuerwehr Hanau. Auf dem Bild unter dem Post sind die Beamten bei der Besprechung vor Ort zu sehen. Laut einer Sprecherin werden Polizei und Feuerwehr bei der Evakuierung in dem betroffenen Gebiet ausschwärmen und parallel arbeiten. Bis 19 Uhr soll das Areal um den Fundort der Bombe geräumt sein. 

Fliegerbombe in Hanau gefunden - Evakuierung hat begonnen

Update vom Dienstag, 01.10.2019, 17.02 Uhr: Die Evakuierung hat begonnen. Die Häuser im Radius von 300 bis 500 Meter um den Fundort der Fliegerbombe werden nun von den Einsatzkräften geräumt. Betroffen sind Häuser in der Forsthausstraße und der August-Bebel-Straße. Etwa 700 Menschen müssen das Gebiet verlassen. Sie können in der Zeit der Entschärfung (19 bis 21 Uhr) im Bürgerhaus Wolfgang unterkommen. Auch Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) hält seine Nutzer auf Facebook auf dem Laufenden. 

Update vom Dienstag, 01.10.2019, 16.14 Uhr: Die Feuerwehr Hanau hat nach dem Fund einer Weltkriegsbombe mit den Vorbereitungen für die Evakuierung begonnen. "Soeben hat die Technische Einsatzabteilung der Feuerwehr Hanau die Arbeit aufgenommen", twittert die Feuerwehr Hanau. Sie zeigt Beamte, die sich an einem Tisch versammelt haben. 

Update vom Dienstag, 01.10.2019, 15.55 Uhr: Die Evakuierung der Häuser um den Fundort der Weltkriegsbombe beginnt laut Angaben der Feuerwehr Hanau um 17 Uhr. Ab 16 Uhr werden jedoch bereits die Zufahrten zu den betroffenen Straßen gesperrt. 

Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte werden ab 17 Uhr durch die Straßen gehen, an den betroffenen Häusern klingeln und prüfen, dass kein Bewohner mehr im Evakuierungsgebiet ist. Etwa 100 Feuerwehrleute sind dafür im Einsatz. Um 19 Uhr soll der Bereich um die Bombe geräumt sein. 

Fliegerbombe in Hanau: DB informiert über ICE-Umleitungen - Mehrere Verbindungen betroffen

Update vom Dienstag, 01.10.2019,14.47 Uhr: Die Entschärfung der Weltkriegsbombe in Hanau-Wolfgang wird auch den Fernverkehr betreffen. Wie die Deutsche Bahn auf ihrer Internetseite mitteilt, ist am Bahnhof Wolfgang im Zeitraum der Entschärfung (etwa 19 bis 21 Uhr) kein Zugverkehr möglich. Damit ist auch die Strecke zwischen Hanau und Fulda betroffen. Züge werden stattdessen umgeleitet. Das betrifft folgende Verbindung:

ICE-Züge Hamburg-Berlin-Leipzig-Erfurt-Frankfurt (M)-Mannheim-Stuttgart-München (Umleitungsverspätung von etwa 40 Minuten)

ICE-Züge Berlin-Kassel-Wilhelmshöhe-Frankfurt(M)-Mannheim-Basel SBB-Interlaken Ost (Umleitungsverspätung von etwa 40 Minuten)

ICE-Züge Berlin-Erfurt-Frankfurt(M) (Umleitungsverspätung von etwa 40 Minuten)

ICE-Züge Kiel/Hamburg-Hannover-Kassel-Wilhelmshöhe-Frankfurt(M)-Mannheim-Stuttgart bzw.-Basel SBB-Chur (Umleitungsverspätung von etwa 30 Minuten)

ICE-Züge (Wiesbaden)-Frankfurt (M)-Erfurt-Leipzig-Dresden (Umleitungsverspätung von etwa 40 Minuten)

Den Bahnfahrern wird geraten, sich frühzeitig über ihre Verbindung zu informieren. 

Bombe in Hanau gefunden: Bundesstraße 43a und Bahnverkehr gesperrt

Update vom Dienstag, 01.10.2019, 11.46 Uhr: Wegen der Entschärfung einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Hanau kommt es am Dienstag (01.10.2019) im Nahverkehr zu Einschränkungen. Wie der RMV mitteilt, sind von 19 Uhr bis voraussichtlich Betriebsende mehrere Bus- und Bahnlinien betroffen. „Nach jetzigem Kenntnisstand werden die RMV-Bahnlinien RE50 und RB51 sowie die Buslinien 6, MKK51, MKK52 und MKK53 betroffen sein“, heißt es vom RMV.

Erstmeldung vom Montag, 30.09.2019, 16.36 Uhr: Hanau - Schon wieder wurde am Montagmorgen (30.09.2019) auf dem Gelände der Pioneer-Kaserne eine Fliegerbombe gefunden. Sie soll direkt am Dienstagabend (01.10.2019) entschärft werden, wie die Stadt Hanau mitteilt.

Dabei ist mit massiven Behinderungen zu rechnen, denn neben der Bundesstraße 43a wird auch die Bahnstrecke Hanau-Fulda für die Dauer der Entschärfung gesperrt werden. Der Sicherheitsbereich wurde in Abhängigkeit von den örtlichen Gegebenheiten auf 300 bis 500 Meter um die Fundstelle festgelegt. Das heißt, Anwohner in der Forsthausstraße und August-Bebel-Straße müssen ihre Wohnungen und Häuser verlassen. 

In Hanau wurde eine Weltkriegsbombe gefunden. Sie wird am Dienstag (01.10.2019) entschärft. Anwohner in der Forsthausstraße und August-Bebel-Straße müssen ihre Wohnungen und Häuser verlassen.

Bombe in Hanau: Entschärfung führt zu Straßensperrung

Entschärft wird ab 19 Uhr, die Fernzüge werden nicht auf dem Regelwerk verkehren und die Nahverkehrszüge wenden vorzeitig. Mit mehr Einschränkungen verbunden ist die Entschärfung für die Anwohner.  Ab 16 Uhr ist die Zufahrt in die Forsthausstraße und August-Bebel-Straße gesperrt.  

Für Pendler, die nicht mehr nach Hause fahren können, besteht die Möglichkeit, ihr Auto auf dem Parkplatz „Argonnerpark“ abzustellen und mit einem Pendelbus zum Bürgerhaus zu fahren. Die Bewohner können sich während der Entschärfung im Bürgerhaus Wolfgang aufhalten.

Der Durchgangsverkehr wird so lange wie möglich aufrechterhalten. Die Aschaffenburger Straße wird am Dienstag ab 19 Uhr ab Brüning Straße (Café del Sol) bis Kreuzung Ernst-Barthel-Straße komplett gesperrt. Auch die Bundesstraße 43a wird ab 19 Uhr ab Anschlussstelle Hanau Hauptbahnhof in Richtung Hanauer Kreuz und in Richtung Dieburg ab Anschlussstelle Hanau-Wolfgang gesperrt. Der Verkehr von Stadt- und Regionalbussen wird in dieser Zeit umgeleitet.

Hanau: Dritte Bombe in vier Monaten

Bei der jetzt gefundenen Bombe handelt es sich also um die dritte Bombe innerhalb weniger Monate. Bereits im Juni wurde eine Bombe von der Öffentlichkeit nahezu unbemerkt entschärft. Im September wurde eine Bombe aus der Ferne entschärft.

Bei Rückfragen ist am Montag von 18 bis 23 Uhr und am Dienstag ab 6 Uhr das Bürgertelefon der Stadt Hanau unter der Nummer 06181 / 6764117 geschaltet. Dorthin sollen sich auch Hilfsbedürftige wenden, die selbständig nicht ihre Wohnung verlassen können.

Die Stadt Hanau möchte auf dem 50 Hektar großen Gelände des Pioneer-Parks Wohnraum für bis zu 5000 Menschen schaffen. Mit dem Projekt soll das größte Baugebiet in der Hanauer Nachkriegsgeschichte erschlossen werden. Die Fertigstellung des Pioneer-Parks ist bis zum Jahr 2023 geplant.

Von Valentin Beige und Svenja Wallocha

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare