+
Die Polizei wird in Hanau zu Hilfe gerufen. Im Stadtteil Steinheim durchsucht sie ein Wohnhaus – und findet einen Einbrecher versteckt in einem Schrank. 

Einsatz in Steinheim

Polizisten umstellen Haus – Beim Reingehen bemerken sie etwas im Schrank

Die Polizei wird in Hanau zu Hilfe gerufen. Im Stadtteil Steinheim durchsucht sie ein Wohnhaus – und erzielt so einen Ermittlungserfolg. 

Hanau – Bei einem Wohnungseinbruch in Hanau hat ein Krimineller vergeblich versucht, sich in einem Schrank vor der Polizei zu verstecken. Das berichtete die Polizei Südosthessen am Samstag (16.11.2019). Tags zuvor war sie gegen 09.40 Uhr alarmiert und zu einem Einsatz gerufen worden. 

Eine aufmerksame Zeugin hatte bemerkt, dass sich eine verdächtige Person offenbar unerlaubt Zutritt zu einem Einfamilienhaus in der Pfaffenbrunnenstraße im Hanauer Stadtteil Steinheim verschafft hatte. 

Sie berichtete den Ermittlern, ein Mann mit einer schwarzen Mütze und einem Rucksack habe die Scheibe einer Balkon-Tür eingeschlagen und sei durch das Loch ins Haus eingestiegen. 

Polizei-Einsatz in Hanau: Beamte lassen Einbrecher keine Chance

Die Polizei Hanau ließ den mutmaßlichen Tatort in der Pfaffenbrunnenstraße sofort umstellen. Dann durchsuchten Beamte das Wohnhaus. Dort griffen sie tatsächlich einen Einbrecher auf. Dieser hatte offenbar bemerkt, dass er entdeckt worden war, eine Flucht war ihm aber nicht mehr gelungen. 

Die Polizei fand den 40 Jahre alten Mann in einem Schrank im Obergeschoss des Hauses, wo er sich versteckt hielt. Die Handschellen klickten, der Mann musste mit aufs Revier. 

Hanau: Einbrecher nach Festnahme durch Polizei in U-Haft

Noch im Laufe des Nachmittags schloss die Polizei ihre Ermittlungen ab und führte den Einbrecher einem Richter am Amtsgericht in Hanau vor. 

Dieser ordnete eine Untersuchungshaft für den Mann an, der weder eine deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, noch einen festen Wohnsitz in Deutschland. Der auf frischer Tat ertappte Einbrecher wurde noch am selben Tag ins Gefängnis eingeliefert. 

ag

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Hanau ist eine Frau gestorben. Ein Kleinlaster und ein Auto rauschten ineinander. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist noch völlig unklar. Die Polizei steht vor einem Rätsel. 

Redaktioneller Hinweis: Insgesamt ist die Kriminalität in Hessen rückläufig. Sie sank im Jahr 2018 erneut, wie aus der Kriminalstatistik der hessischen Polizei hervorgeht. Mit rund 373.000 Straftaten wurden knapp 1 Prozent weniger gezählt als im Vorjahr 2017. Zehn Jahre zuvor, im Jahr 2008, waren noch mehr als 407.000 Straftaten registriert worden. Die Gefahr, in Hessen Opfer von Kriminalität zu werden, ist im Jahr 2018 so gering wie seit 40 Jahren nicht mehr, heißt es vom Innenministerium.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare