+
Bei einem Unfall auf der B521 zwischen Nidderau und Schöneck sind drei Menschen schwer verletzt worden. 

Ursache weiter unklar 

Unfall auf B521: Drei Menschen schwer verletzt - Hubschrauber im Einsatz 

Bei einem Unfall auf der B521 zwischen Nidderau und Schöneck sind drei Menschen schwer verletzt worden, einer von ihnen lebensgefährlich. Die Ursache noch Rätsel auf.

Update vom Dienstag, 22. Oktober 2019, 17:07 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, wird die B521 nach Reinigungs- und Ermittlungsarbeiten wieder freigegeben. Zuvor war die Bundesstraße nach einem schweren Unfall zwischen Nidderau-Heldenbergen und Schöneck-Büdesheim (Main-Kinzig-Kreis) für mehrere Stunden voll gesperrt worden. 

Update vom Dienstag, 22. Oktober 2019, 16:32 Uhr: Die Polizei hat weitere Details zu dem schweren Unfall auf der B521 zwischen Nidderau-Heldenbergen und Schöneck-Büdesheim bekanntgegeben. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hat den Unfall mutmaßlich ein 18-Jähriger aus Niddatal verursacht. 

Gegen 13:50 Uhr soll der Niddataler von Heldenbergen in Richtung Büdesheim kommend aus noch unbekannter Ursache auf gerader Strecke mit dem entgegenkommenden Fahrzeug einer 47 Jahre alten Frau aus Altenstadt zusammengeprallt sein. Die 47-Jährige und ihr Beifahrer zogen sich dabei schwere, der 18-Jährige lebensgefährliche Verletzungen zu.

Schwerer Unfall auf B521: 18-Jähriger mutmaßlicher Verursacher 

Der 18-Jährige, die 47-Jährige und ein weiterer Fahrzeuginsasse wurden durch den Unfall schwer verletzt und kamen in umliegende Krankenhäuser. Bei dem 18-Jährigen bestand zunächst Lebensgefahr, er wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen. Die Bundesstraße ist aktuell wegen der Unfallaufnahme weiter voll gesperrt. 

Lesen Sie auch: Fahrerflucht: Auto rammt Radfahrer und verletzt ihn schwer 

Update vom Dienstag, 22. Oktober 2019, 15:21 Uhr: Weiterhin sind die Umstände des schweren Verkehrsunfalls auf der B521 zwischen Nidderau-Heldenbergen und Schöneck-Büdesheim (Main-Kinzig-Kreis) unklar. 

Schwerer Unfall auf der B521: Polizei nimmt Blutproben 

Auf Nachfrage teilt die Polizei mit, dass zwei Autos zusammengestoßen sind. Zudem wurde ein Gutachter zum Unfallort bestellt und beiden Fahrern Blut entnommen.  

Erstmeldung vom Dienstag 22. Oktober 2019, 14:45 Uhr: Nidderau - Nach einem schweren Verkehrsunfall zwischen Nidderau-Heldenbergen und Schöneck-Büdesheim ist die Bundesstraße 521 aktuell voll gesperrt. Nach ersten Informationen der Polizei wurden bei einem Frontalzusammenstoß gegen 13.50 Uhr mehrere Personen verletzt. 

Unfall zwischen Nidderau und Schöneck: B521 voll gesperrt 

Eine Person soll sogar in ihrem Wagen eingeklemmt sein. Weitere Informationen liegen augenblicklich noch nicht vor.

Polizei und Feuerwehr sind auf der Anfahrt. Auch ein Rettungshubschrauber wurde angefordert. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich zu umfahren. Weitere Informationen folgen. (red)

Eine 54-jährige Motorradfahrerin aus Nidderau ist bei einem anderen schweren Unfall ums Leben gekommen. Sie ist mit einer anderen Motorradfahrerin zusammengestoßen. Die Polizei fahndet im Raum Nidderau nach einem Unbekannten, der am Ortsrand im Bereich der Landwehr Fleischbällchen ausgelegt hat, welche Glasscherben enthielten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion