+
Frankfurt Main-Neckar-Brücke

Witterungsschäden

Main-Neckar-Brücke bleibt gesperrt

Die Main-Neckar-Brücke bleibt bis auf Weiteres für Fußgänger und Radfahrer gesperrt. Das teilt das Amt für Straßenbau und Erschließung mit. Die Main-Neckbar-Brücke ist seit dem 17. Juli durch das ASE gesperrt.

Die Main-Neckar-Brücke bleibt bis auf Weiteres für Fußgänger und Radfahrer gesperrt. Das teilt das Amt für Straßenbau und Erschließung mit. Die Main-Neckbar-Brücke ist seit dem 17. Juli durch das ASE gesperrt.

Die Schäden wurden durch die jahrzehntelange Streuung von Tausalzen bei Schneefall verursacht. Die Eisenanlagen in den Betonplatten wurden schwer beschädigt, was schließlich zum Bruch führte. Der schlechte Zustand der Brücke war lange Zeit nicht zu erkennen, bei den regelmäßigen Überprüfungen wurden keine Auffälligkeiten festgestellt. Demnach nimmt das ASE jetzt an, dass noch weitere Platten des Stegs unsichtbare Schäden aufweisen können.

Als vorläufige Lösung wurde beschlossen, Gitterroste entlang der Brücke zu verlegen. Dies soll die Betonplatten entlasten und den Übergang sicherer machen. Selbst wenn dann eine weitere Platte brechen sollte, ist das für die Nutzer des Stegs unbedenklich. Langfristig ist in den kommenden Jahren eine Grundinstandsetzung geplant.

Das Radfahrbüro Frankfurt empfiehlt Radfahrern und Fußgängern, auf die Friedensbrücke im Osten oder die Neue Niederräder Brücke im Westen auszuweichen. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare