1922 zuerst Möbel lackiert

  • schließen

1922 gründete der Lackier- und Malermeister Wilhelm Höft in Lauban (Schlesien) einen Möbellackierbetrieb. Nach dem Zweiten Weltkrieg verlor er die Heimat, fing 1947 mit dem Betrieb einer Möbellackiererei

1922 gründete der Lackier- und Malermeister Wilhelm Höft in Lauban (Schlesien) einen Möbellackierbetrieb. Nach dem Zweiten Weltkrieg verlor er die Heimat, fing 1947 mit dem Betrieb einer Möbellackiererei in Frankfurt-Höchst wieder neu an. Die Möbel produzierenden Handwerksbetriebe in Kelkheim waren über einen langen Zeitraum die Auftraggeber für den Familienbetrieb, den Vater mit seinen drei Söhnen.

Doch durch Umstrukturierung der Möbelindustrie sank aber in der Folge die Zahl der Betriebe und Aufträge. Diesen wirtschaftlichen Wandel machte sich Lackierermeister Wolfgang Höft zunutze und gründete vor genau 40 Jahren in Münster eine Autolackiererei. Eine spezielle Ausbildung für das Fachgebiet an der Fachhochschule in Lahr/Schwarzwald hat er absolviert. Bis zu fünf weitere Mitarbeiter hatte er in den besten Zeiten. Sein Sohn mischte als Jugendlicher schon mit, machte Ausbildung und Meister. Seit 2004 ist er nun in dritter Generation Geschäftsführer der gesamten Lackierer-Firmengeschichte. Und die vierte Ära ist mit Sohn Nils auch längst mittendrin.

( wein)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare