2000 Jugendliche bei Ausbildungsmesse

Ein positives Fazit der 3. Sossenheimer Ausbildungsmesse im Volkshaus und im Jugendhaus haben die Organisatoren gezogen: Auf zwei Etagen waren insgesamt 32 Unternehmen aus dem ganzen Frankfurter

Ein positives Fazit der 3. Sossenheimer Ausbildungsmesse im Volkshaus und im Jugendhaus haben die Organisatoren gezogen: Auf zwei Etagen waren insgesamt 32 Unternehmen aus dem ganzen Frankfurter Stadtgebiet sowie aus dem benachbarten Eschborn und Kelkheim vertreten. Ihre Vertreter präsentierten den interessierten Jugendlichen mehr als 80 verschiedene Ausbildungsberufe. Das Organisationsteam, bestehend aus dem Quartiersmanagement Sossenheim, dem Jugendbüro Impuls, dem Zentrum für Weiterbildung und dem Jugendhaus Sossenheim, freute sich über die überwältigende Resonanz: Nach Schätzungen der beteiligten Aussteller und des Veranstalters haben mehr als 2000 Jugendliche die Ausbildungsmesse besucht. Die öffentlichen Busse zum Volkshaus waren zeitweise überfüllt, und bereits um 8.30 Uhr, eine halbe Stunde vor dem offiziellen Beginn der Messe, hatten sich mehr als 300 wartende Jugendliche vor dem Eingang des Volkshauses an der Siegener Straße versammelt.

Grundlage für den guten Besuch war offensichtlich nicht nur die Kooperation mit sieben Schulen aus dem Frankfurter Westen und aus Eschborn, sondern auch die guten Erfahrungen beider Vorjahre: Eine Besonderheit der Sossenheimer Ausbildungsmesse ist es, dass die Unternehmen gebeten werden, auch eigene Auszubildende zur Messe zu entsenden, so dass ein Gespräch auf Augenhöhe über die gestellten Anforderungen möglich ist. Darüber hinaus boten zahlreiche Stände den interessierten Jugendlichen die Möglichkeit, Praktisches aus dem Arbeitsalltag der Ausbildungsberufe selbst auszuprobieren.

Anfangs, 2013, hatten nur 80 Jugendliche die Messe besucht, sieben Firmen waren vertreten. Voriges Jahr waren es bereits 17 Firmen und mehr als 700 Jugendliche. Dass dieses Ergebnis noch einmal fast ums Dreifache überboten werden konnte, war auch für die Veranstalter eine Überraschung: „Die überwältigende Resonanz der 3. Sossenheimer Ausbildungsmesse spornt uns an, diese Erfolgsgeschichte weiterzuführen. Dabei möchten wir aber die Regionalität des Angebots beibehalten“, so Quartiersmanager Herbert Blass.

(hk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare