Anspruchsvolles Wettkampfgelände im Wald

Die deutsche Meisterschaft wurde in den Kategorien Herren und Damen ab der Altersklasse 10 ausgetragen. Das Wettkampfgelände im Langenhainer Wald hat sich bereits bei früheren Läufen bewährt.

Die deutsche Meisterschaft wurde in den Kategorien Herren und Damen ab der Altersklasse 10 ausgetragen. Das Wettkampfgelände im Langenhainer Wald hat sich bereits bei früheren Läufen bewährt. Es zeichnet sich durch besonderen Abwechslungsreichtum aus. Laubwald, wechselt sich mit Wiesen und Feldern ab, denen dann Nadelwälder folgen. Im Nordwesten ist das Gelände flach mit Steinen. Daran schließen sich die für den Taunus typischen tiefen Täler und steilen Flanken an.

Vereinzelt sind im Zuge der letzten Herbststürmen große Bäume umgefallen, die die Laufstrecke anspruchsvoll machen. Besondere Hindernisse wie Weidezäune sind durch die extreme Trockenheit der vergangenen Monate entstanden. Diese Zäune begrenzen Futterareale der Wildtiere, die nicht durchquert werden dürfen.

Nora Schüßler landete letztlich auf Platz 7. Den ersten Platz in der Alterskategorie 14+ sicherte sich Merle Sihver. In der Damen-Elite ging der erste Platz an Susen Lösch. Unter den Herren siegte Anton Knoll. Alle Ergebnisse können im Internet unter abgerufen werden. efx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare