Stadtrat Roman Pflüger ging am Eröffnungstag im wahrsten Sinne des Wortes für die Stadt Bad Camberg baden.
+
Stadtrat Roman Pflüger ging am Eröffnungstag im wahrsten Sinne des Wortes für die Stadt Bad Camberg baden.

Seit Mittwoch wird in Bad Camberg wieder geschwommen

Auch ohne Heizung 23 Grad im Wasser

Freier Eintritt zur Wiedereröffnung im Freibad

Nachdem im vergangenen Jahr corona-bedingt die Badesaison ausfiel, wurde gestern sehr zur Freude zahlreicher Wasserratten das Bad Camberger Freizeit- und Erholungsbad wieder eröffnet. Zu seinem großen Bedauern konnte Bürgermeister Jens Peter Vogel nicht die Eröffnung des Freibades vornehmen, da er zeitgleich an einer Sitzung teilnahm.

Wegen des Bilderbuchwetters hatten sich zahlreiche Badegäste gleich am frühen Mittwochmorgen vor dem Eingang versammelt, als Schwimmmeister Jens Trautmann pünktlich um zehn Uhr die Pforte öffnete und damit die Badesaison eröffnete. Jens Trautmann gehört praktisch zum Inventar des Bad Camberger Freibades, denn er sorgt seit inzwischen 26 Jahren für die Sicherheit der Badegäste. Dabei wird er von Dustin Hartmann unterstützt, der sich im zweiten Ausbildungsjahr befindet.

Ortsvorsteherin

dreht ihre Runden

Als Willkommensgeschenk hatten die Verantwortlichen der Stadt beschlossen, das am Eröffnungstag bei freiem Eintritt das Bad besucht werden kann. Als Vertreter der Stadt war Stadtrat Roman Pflüger anwesend, und er ging im wahrsten Sinne des Wortes für die Stadt Bad Camberg als einer der ersten Besucher baden. "Als leidenschaftlicher Schwimmer bin ich täglich, auch am Wochenende hier im Bad Camberger Freibad und drehe meine Runden", erzählte Roman Pflüger. "Das Schwimmen bekommt mir sehr gut, und ich fühle mich danach einfach wie neugeboren." Auch die Bad Camberger Ortsvorsteherin Susanne Wenz-Erk schaute bei der Eröffnung vorbei - auch um etwas für ihre Gesundheit zu tun. Auch sie dreht hier täglich ihre Runden.

Sanierung im

Herbst 2022

Bereits einige Zeit vor der Eröffnung stand die kleine fünfjährige Lena aus Idstein mit ihrer Oma Margot Leidig-Schäfer vor dem Eingang. Mit ihrer Schwimmnudel unter dem Arm steuerte sie im Bad direkt in Richtung Rutsche. Doch als sie oben auf der Rutsche stand und runterschaute, war es ihr nicht ganz geheuer. Auch das gute Zureden ihrer unten postierten Oma Margot half nichts, und sie ging lieber die Treppe runter und planschte begeistert mit der Schwimmnudel im Wasser.

Eine langjährige Stammschwimmerin ist Carina Hejny. Sie besucht regelmäßig das Bad Camberger Freibad und genießt hier die freien Stunden. "Der Besuch des Freibades ist wie ein Urlaubstag für mich. Hier kann ich einfach die Seele baumeln lassen, in der Sonne liegen, entspannen und wenn es mir zu heiß wird, ins kühle Nass abtauchen und einige Bahnen mit Gleichgesinnten schwimmen. Einfach toll, dass wir hier in Camberg ein Freibad haben".

Auf die Frage, ob es in der Saison 2021 etwas Neues im Freibad gibt, antwortete Schwimmmeister Jens Trautmann: "Die Stadt hat in der Saison 2021 bewusst nicht investiert, da im Herbst nächsten Jahres eine große, umfassende Sanierung erfolgen wird. Darüber, dass unser Freibad erhalten bleibt und umfangreich saniert wird, freue ich mich sehr, genau wie viele Bad Camberger Schwimmbadfreunde."

Besonders erfreut war Stadtrat Roman Pflüger, dass trotz Ausfall der Heizung am Eröffnungstag angenehme 23 Grad Wassertemperatur zum Schwimmen einluden. Bleibt nur zu hoffen, dass noch zahlreiche Sonnentage die Badesaison 2021 begleiten.

helmut volkwein

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare