Der Bereich "Zum Quellenpark 5 (rechts)/ Ecke Am kleinen Hetzel", ist eine denkmalgeschützte Gesamtanlage.
+
Der Bereich "Zum Quellenpark 5 (rechts)/ Ecke Am kleinen Hetzel", ist eine denkmalgeschützte Gesamtanlage.

Denkmalschutz in Bad Soden

Die Villa kommt weg - Historischer Nachbau soll entstehen

  • vonJuliane Schneider
    schließen

Eine denkmalgeschützte Villa in Bad Soden soll abgerissen werden. Nachbarn hatten sich schon gefragt, wie es weiter geht. Später soll ein „historisierender Nachbau“ entstehen.

Bad Soden - Ein rot-weißer Bauzaun sperrt seit einer guten Woche die Parkplätze vor der alten Villa am Quellenpark 5 ab. Die Wände des baufälligen Gebäudes gegenüber der Pizzeria, Nähe Kult Kinobar, sind allesamt eingerüstet. Lange schon hatten sich Anwohner gefragt, wie es nach einer ersten Entrümpelung im März weitergeht.

Als Ende der Woche endlich am Dach gearbeitet wird, kommt bei Nachbarn allerdings der Verdacht auf, es könne sich um Asbest handeln. "Tatsächlich waren ein, zwei Platten betroffen", sagt der Bad Sodener Eigentümer auf Nachfrage dieser Zeitung. Unter Aufsicht des Darmstädter Regierungspräsidiums seien sie aber fachgerecht entsorgt worden. "Jetzt sind nur noch normale Naturschiefer auf dem Dach." Auch alles andere werde regelgerecht entsorgt.

Kurvilla in Bad Soden soll abgerissen werden: Denkmalschutz will Haus nachbauen

Eigentlich habe man eine Sanierung der 1830 erbauten ehemaligen Kurvilla mit den historischen Balkonen geplant, erzählt er. "Aber nach mehreren Gutachten war es unmöglich das Haus zu halten." So werde es nun in Absprache mit den Behörden abgerissen. Was danach passiert, sei noch völlig offen.

Hier lässt der Eigentümer seinem Ärger über die Bürokratie freien Lauf. Nachdem er das Haus 2017 von der Stadt erworben hatte, seien die Rahmenbedingungen nachträglich immer wieder verändert worden. "Da fühlt man sich schon veräppelt."

Er bestätigt Auflagen des Denkmalschutzes, das Haus in gewissen Anteilen wieder nachgebaut werden solle. Man müsse sich allerdings fragen, sagt er, ob es wirklich sinnhaft sei, etwas alt Aussehendes zu bauen, das nicht mehr den modernen, energetischen Anforderungen entspreche.

"Ein auf alt getrimmtes, kleines Haus macht auch wenig Sinn, wenn direkt angrenzend vierstöckige Gebäude errichtet werden sollten", sagt der Zahnmediziner mit Blick auf noch unklare Pläne der Stadt bezüglich des benachbarten Rathauskarrees. Da wisse er gerne mehr. Den Abriss müsse er jetzt aber aus verkehrstechnischen Gründen vornehmen.

Zu seinen Plänen danach könne er nichts sagen. Dazu müsse man ja erst einmal wissen, welche Raumaufteilungen überhaupt möglich seien. "Aber ich habe Zeit", sagt er ganz ehrlich. Nur bringe es letztlich ja keinem etwas, wenn er auf dem brachliegenden Grundstück eine Fahne mit der Aufschrift "Hier könnte ein Haus stehen" aufstelle.

Villa gehört zu einer denkmalgeschützten Anlage in Bad Soden: Rathaus-Karree soll entstehen

Vonseiten der Stadt hieß es zu den Vorwürfen, der Bereich "Zum Quellenpark 5/Ecke Am kleinen Hetzel", sei eine denkmalgeschützte Gesamtanlage mit mehreren Kulturdenkmälern, das Grundstück ein wesentlicher Eckpunkt des weitestgehend unverfälschten, klassizistischen Straßenraums. Aufgrund der Bodenbeschaffenheit und dem damit verbundenen Sanierungsaufwand hatten die Denkmalschutzbehörden Ende 2019 entschieden, dass das Haus unter Auflagen abgebrochen, aber als historisierender Nachbau rekonstruiert werden müsse.

Zum Zeitpunkt des Erwerbs habe es bereits unter Denkmalschutz gestanden. "Die Rahmenbedingungen haben sich also dahingehend nicht geändert." Für das sogenannte "Rathaus-Karree" (Ecke Königsteiner Straße/Zum Quellenpark bis zum Adlerplatz) gebe es aktuell keine Planung. Sobald die Stadtverordnetenversammlung entschieden habe, ob die Verwaltungsstellen Rathaus und Königsteiner Straße 77 oder das Medico-Palais saniert werden, werde für diesen Bereich ein Bebauungsplan erarbeitet, der sich dann erst konkret mit einer möglichen Baustruktur und dem Thema "Geschossigkeit" auseinander setzten werde. (Von Juliane Schneider)

Auch im Frankfurter Stadtteil Niederrad kämpfen die Bewohner für das wohl älteste Haus der Stadt. Das denkmalgeschützte Haus soll abgerissen werden. Eine Initiative protestiert gegen diesen Abriss. Auch eine Petition wurde gestartet und soll das Haus schützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare