+
Schwerlastkran gerät in Bad Soden außer Kontrolle

Schaden in Millionenhöhe

Bad Soden: Schwerlastkran kracht in Haus - Polizei gibt Unglücksursache bekannt

Ein Schneise der Verwüstung hatte ein Schwerlastkran in Bad Soden hinterlassen. Nun steht die Unglücksursache fest.

Update, 11. März, 17:05 Uhr: Es gibt Neuigkeiten nach dem Unfall in Bad Soden: Die Unglücksursache ist geklärt, den Fahrer trifft keine Schuld. Am Montagnachmittag vergangener Woche krachte an der Königsteiner Straße ein Kranwagen in ein Gebäude. Drei Menschen wurden verletzt. Während zwei Personen „nur“ ambulant behandelt worden seien, befinde sich der Kranwagen-Fahrer noch im Krankenhaus, teilte die Polizei gestern auf Anfrage mit.

Bad Soden: Unglücksursache nach Kranunfall geklärt

Inzwischen ist die Unglücksursache geklärt. Wie Polizeisprecher Johannes Neumann informierte, kam ein von der Polizei beauftragter Gutachter zum Schluss, dass „ein technischer Defekt an den Bremsen“ vorlag: „Bislang liegen keine Hinweise auf irgendeine Art von Fahrlässigkeit vor.“ Sicher ist, so verdeutlichte Johannes Neumann auf Nachfrage: Den Fahrer trifft keine Schuld. Es liege „ein Versagen der Bremsfunktion“ an der ersten und dritten Lastwagen-Achse vor.

Wie ausführlich berichtet, ereignete sich der Unfall am Montag voriger Woche um kurz nach 14 Uhr. Die Königsteiner Straße war bis zum frühen Dienstagmorgen gesperrt. Schaulustige pilgerten zum Unfallort, um sich den Schaden am Gebäude anzusehen und die Bergung des Kranwagens zu beobachten. Der Unfall passierte im Abschnitt zwischen der Paul-Reiss- und der Parkstraße. In diesem Teil steigt die „Königsteiner“ Richtung Neuenhain an. (ask)

Update, 10:29 Uhr: Von einem "infrastrukturellen Kollateralschaden" spricht der Bad Sodener Stadtbrandinspektor Nick-Oliver Kromer. Er schätzt, dass der Sachschaden, den Schwerlastkran am Montag in der Königsteiner Straße verursacht hatte, in die Millionenhöhe geht. Bis in die frühen Morgenstunden waren die Feuerwehrleute damit beschäftigt, die Straße wieder befahrbar zu machen. Seit 3.30 Uhr morgens ist dies nun wieder möglich. 

Das denkmalgeschützte Haus, in das der Kran gestern gekracht ist, ist einsturzgefährdet und musste mit speziellen Hilfsmitteln gestützt werden. Aktuell prüft die untere Wasserbehörde, wiewiefern das Grundwasser durch Hydraulikflüssigkeit und Diesel verschmutzt wurde. 

Gute Nachrichten gibt es indes aus dem Krankenhaus: Die beiden Schwerverletzten sind mittlerweile außer Lebensgefahr. 

In der Rüsselsheim hat es in den vergangenen Wochen mehrfach gebrannt. Beginn der Serie war in der Berliner Straße, wo zwei Menschen ums Leben kamen. Eine Nachbarin soll heute in ihre Wohnung zurückkehren. Doch sie weigert sich. In dem jetzigen Zustand könne sie darin nicht leben.

Kran kracht in Haus: Zwei Schwerverletzte in Bad Soden

Update, 18.39 Uhr: Die Sperrung der Königsteiner Straße wird vermutlich bis in die Nacht dauern. Es ist inzwischen das THW und ein Abschleppunternehmen vor Ort, die den Kranwagen versuchen zu bergen. Dabei wird eine Hauswand abgestützt. Ein Hubschrauber war im Einsatz, um den Fall zu dokumentieren.

Update, 16.15 Uhr: Unter den schwer Verletzten befindet sich auch der 48-jährige Kranführer. Die Bergung seines Gefährtes erweist sich als schwierig - denn noch ist nicht klar, wie stark das Gebäude beschädigt wurde. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund eine Million Euro. 

Wider erster Meldungen handelt es sich bei den Verletzten um Menschen, die sich in Autos befanden, die vom Kran touchiert worden waren. 

In Bad Soden ist ein Kran in ein Haus gekracht

Update, 16.01 Uhr: Am Montag gegen 14 Uhr ist auf der Königsteiner Straße ein Autokran mit einem Auto zusammengestoßen. Der Kran wurde bei dem Unfall in die Wand eines Hauses gedrückt. Dabei wurde die Wand eines der Zimmer in dem Gebäude fast komplett zerstört. Unglücklicherweise saßen mehrere Menschen in dem Zimmer, das einem Unternehmen als Büro dient. Eine Frau konnte sich noch in letzter Minute retten, zwei weitere Personen wurden bei dem Unfall schwer verletzt - darunter auch der 48-jährige Kranfahrer.

Königsteiner Straße in Bad Soden wird bis in die Abendstunden gesperrt sein

Derzeit sind rund 40 Feuerwehrleute und etwa 30 Sanitäter damit beschäftigt die Unfallstelle zu räumen und die Verletzten zu behandeln. Die Feuerwehr geht davon aus, dass die Straße noch mindestens zwei Stunden gesperrt sein wird. Außerdem muss die Statik des Bürogebäudes überprüft werden. Der Schaden ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht abzuschätzen. 

Update, 4. März, 15.45 Uhr: Bei einem Zwischenfall mit einem Schwerlastkran, der in der Königsteiner Straße in Bad Soden außer Kontrolle geraten ist, soll es mehrere Verletzte gegeben haben. Wie viele Menschen bei dem Unfall verletzt wurden ist derzeit noch unklar. 

Erstmeldung, 4. März, 15.30 Uhr: Bad Soden - In der Königsteiner Straße in Bad Soden hat ein außer Kontrolle geratener Schwerlastkran eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Ob es Verletzte gab ist derzeit noch unklar. 

Schwerlastkran gerät in Bad Soden außer Kontrolle

Kran reißt riesiges Loch in Wohnhaus in Bad Soden

Umgeknickte Gartenzäune, zerstörte Garageneinfahrten und ein riesiges Loch in einem Wohnhaus. In der Königsteiner Straße ist ein Schwerlastkran scheinbar außer Kontrolle geraten. Auch ein Auto wurde von dem riesigen Fahrzeug komplett zerstört. Aktuell ist die Königsteiner Straße voll gesperrt. 

Sturm "Bennet" sorgt für Schäden und Verletzte im Rhein-Main-Gebiet. Eine Joggerin wurde von einem umstürzenden Baum schwer verletzt. In Südhessen wurde ein Pferd mit einem Kran vor dem sicheren Tod gerettet. 

Auf dem Gestüt Erlenhof in Bad Homburg kamen bei einem Feuer fünf Pferde ums Leben, zwei schweben in Lebensgefahr. 

Wir aktualisieren den Artikel fortlaufend

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare