+
Ein Busfahrer wird am Bahnhof Bad Soden von zwei Angreifern mehrfach ins Gesicht geschlagen. Ihre Spur führt die Polizei schnell nach Schwalbach. (Symbolbild)

Angriff

Busfahrer am Bahnhof zusammengeschlagen – Spur führt nach Schwalbach

  • schließen

Ein Busfahrer wird am Bahnhof Bad Soden von zwei Angreifern mehrfach ins Gesicht geschlagen. Ihre Spur führt die Polizei schnell nach Schwalbach. 

  • Angriff am Bahnhof Bad Soden (Main-Taunus-Kreis)
  • Jugendliche aus Schwalbach sollen Busfahrer verprügelt haben
  • Dem 52 Jahre alten Mann wurde mehrfach ins Gesicht geschlagen

Bad Soden/Schwalbach – Am Bahnhof in Bad Soden (Main-Taunus-Kreis) ist ein Busfahrer zusammengeschlagen worden. Die Polizei nahm kurz darauf zwei Jugendliche aus dem benachbarten Schwalbach fest. Sie sollen den Mann, der im Krankenhaus behandelt werden musste, mehrfach ins Gesicht geschlagen haben. Beide Tatverdächtige hatten Alkohol getrunken. 

Angriff am Bahnhof Bad Soden: Verdächtige kommen aus Schwalbach

Die beiden jungen Männer aus Schwalbach am Taunus sind 16 und 18 Jahre alt. Ersten Ermittlungen zufolge haben sie den 52 Jahre alten Mann aus Liederbach angegriffen. Am Dienstag (10.03.2020) stiegen die Jugendlichen am Bahnhof Bad Soden zum ihm in den Bus, dort sollen sie einen Streit angezettelt haben. 

Die erst verbale Auseinandersetzung artete laut Polizei schnell aus. Die beiden Schwalbacher schlugen dem Busfahrer offenbar mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Der 52-Jährige trug Prellungen und Platzwunden davon. 

Angriff am Bahnhof Bad Soden: Flucht nach Schwalbach 

Die Angreifer flüchteten vom Bahnhof Haus in Richtung Kurpark Bad Soden. Die Polizei griff sie später in der Nähe der Fußballplätze in der Straße „Am Sportplatz“ in Schwalbach auf. Übereinstimmende Täterbeschreibungen hatten die Ermittler auf die Spur der jungen Männer gebracht. 

Ein Alkohol-Atemtest ergab, dass beide bei der Attacke am Bahnhof Bad Soden rund 1,8 Promille hatten. Gegen sie laufen nun Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung. Die Schwalbacher sind wieder auf freiem Fuß.  

Bad Soden: Wiederholt Angriffe und gewaltsame Übergriffe 

Immer wieder kam es in der Vergangenheit in der 22.000-Einwohner-Stadt Bad Soden zu Angriffen und gewaltsamen Übergriffen*, wie beispielsweise im Mai 2019. Wiederholt stand der Bahnhof dabei im Fokus oder wurde gar zum Tatort. Die Polizei verzeichnete zwischenzeitlich sogar einen Anstieg an Gewaltdelikten in Bad Soden. Auch die Frage, was Jugendliche aus Schwalbach, wo es rund um den Marktplatz immer wieder Probleme gab, mit der Situation zu tun haben, ist nicht neu*. 

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion