hkb_gaab_271020
+
Fürs Foto haben die Buch-Kennerinnen schnell mal die Masken abgezogen und danach rasch wieder aufgesetzt (von links): Sabine Henke, Gundi Gaab, Dorothee Woschnagg und Ulrike Kanning.

Auszeichnung

Diese Damen stillen jeden Lesehunger

  • vonEsther Fuchs
    schließen

Kunden schätzen kompetente Beratung und den guten Service: Die Bücherstube Gundi Gaab erhält den Deutschen Buchhandlungspreis 2020.

Bad Soden -"Lesen ist meine Rettung", sagt Irmgard Stöhr und meint damit, dass sie beim Lesen in andere Gedankenwelten eintauchen kann. In der heimelig eingerichteten Bücherstube Gundi Gaab am Platz Rueil Malmaison 1 fühlt sich die Literaturwissenschaftlerin besonders wohl. Dort schätzt sie die kompetente Beratung, die Inhaberin Gundi Gaab und ihre Mitarbeiterinnen Sabine Henke, Ulrike Kanning und Dorothee Woschnagg gewähren. Auch andere Kunden lassen sich bereits seit Jahren in der Buchhandlung beraten.

Dies erfuhr nun auch die Bundesregierung um Staatsministerin Monika Grütters. Eine Ehrung "von ganz oben" flatterte ins Haus der Bücher nach Bad Soden. Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien zeichnete die Bücherstube Gundi Gaab mit dem Deutschen Buchhandlungspreis 2020 aus. Eine unabhängige Jury hat aus 426 Bewerbungen 118 Buchhandlungen für den Preis nominiert. 60 von ihnen erhalten den Preis 2020 zum ersten Mal.

Die Freude ist groß. Vor zwölf Jahren hat Gundi Gaab den Buchladen übernommen und bürgt seither mit ihren Mitarbeiterinnen für guten Service, auch nun in Corona-Zeiten. Schon vor der Pandemie habe die Kundschaft Bücher online bestellen können. Die telefonische Beratung gehöre seit den Anfängen zum Service, erklärt die Buchhändlerin. Während des Stillstands im Frühjahr sprachen sich die Vorzüge prompter Auslieferung herum. Die Online-Bestellzahlen stiegen sprunghaft um über 50 Prozent in die Höhe. Bestellungen bringt Gaabs Mannschaft auf Wunsch nach Hause. "Da hilft sogar mein Mann mit", verrät die Ladenbesitzerin. Persönliche Ansprache, das gute Gefühl, den Rat kompetenter Fachkräfte zu erhalten und mit offenen Armen empfangen zu werden, überzeugten die Jury um den Vorsitzenden und Verleger Stefan Weidle. "Es scheint, dass Covid-19 das Leseverhalten beeinflusst", überlegt Gundi Gaab laut. Denn ihr Kundenkreis sei in den vergangenen Monaten größer geworden. Die Nachfrage steigt besonders nach "Jugendliteratur". "Junge Menschen kommen häufiger rein", sagt sie.

Jemand steckt den Kopf rein und gratuliert

Die kühler werdenden Herbsttage und die limitierten Möglichkeiten der Freizeitgestaltung spielten dem Buchhandel in die Hände, so lautet eine Vermutung. Es gibt also nichts Besseres als mit einem guten Buch zu Hause ein wohlig-warmes Plätzchen aufzusuchen?

Die Kunden ergänzen das bescheiden anmutende Argument. Die Ehrung des Bundesministeriums komme nicht von ungefähr, sagen sie am Tag des Kreisblatt-Besuchs. Der Buchladen sei vielfältig bestückt. Gundi Gaab, Sabine Henke, Ulrike Kanning und Dorothee Woschnagg lesen die Bücher der Bestsellerliste selbst, bevor sie Ratschläge aussprechen. Nur so lasse sich einschätzen, "welches Buch welchem Kunden gefallen könnte", erklärt Gundi Gaab auf Nachfrage.

Auf einem Plakat im Kassenbereich steht: "Bücher sind treu." Das bestätigen die Damen unisono und liefern sogleich die Begründung. "Als treue Weggefährten entführen sie uns mit ihren Geschichten in andere Welten", erklärt Ulrike Kanning. "Dieses Gefühl geben wir unseren Lesern weiter", unterstreicht Geschäftsführerin Gaab.

Krimi, Komödie oder Klassiker: Irmgard Stöhr half das Lesen schon über manchen Verlust hinweg. "Bücher sind zum Träumen", ergänzt sie. Bereits im Kleinkindalter sollte man das Lesen lieben lernen. Das funktioniere aber nur mit den passenden Büchern. Und für die dazu nötige Beratung stehen Gaab und Team.

Eine Kundin betritt den Laden auf der Suche nach Kleinkind-Literatur. Die Tipps von Dorothee Woschnagg und Ulrike Kanning münden in den Kauf eines Buchs der beliebten Kinderbuchreihe "Bobo Siebenschläfer" von Markus Osterwalder. Die unzähligen Abenteuer des kleinen Gefährten in Latzhose bieten reichlich Abwechslung und sind beliebt. Dass ihr Bücherladen mit dem Deutschen Buchhandlungspreis 2020 ausgezeichnet wurde, finden nicht nur die Kunden "spitze". Auch die Inhaberin und ihre Angestellten feiern die Anerkennung mit einer großen Torte. "Weiter so!", hört man das Lob einer Bad Sodenerin, die kurz zur Gratulation den Kopf durch die Tür steckt. Das Team der Bücherstube weiß, was die Kunden bevorzugt lesen. Es schiebt selten etwas über den Tresen, was es nicht selbst kennt.

Lesungen und Kooperationen

Die Jury hatte aber noch einen anderen Pluspunkt im Auge: Lesungen im Laden oder in Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei und der Kult-Kinobar Bad Soden bringen Leser und Autoren zusammen. Das Gütesiegel sei "zu Recht verdient", unterstreicht Irmgard Stöhr. Sie lobt "nicht nur das große, große Fachwissen der Damen. Auch die Auswahl ist fantastisch. Der Online-Handel funktioniert. Bücher werden prompt bestellt und kommen auch im Laden an." Sie sagt: "Herzlichen Glückwunsch!", kauft noch ein kleines Buchpräsent für eine Einladung am Nachmittag und winkt zum Abschied in die Runde.

Bekannte Autoren lädt Gaab gerne nach Bad Soden ein. Ob Charles Lewinsky, Jan Seghers, Nele Neuhaus, Martin Walker, Martin Baltscheit oder Ralph Caspers. Alle kommen gerne. Reicht der Platz in der Bücherstube nicht aus, geht es auch gerne mal ins Badehaus oder ins Kino. Gundi Gaab und ihre Kolleginnen besuchen auch ältere Leute, etwa in der Seniorenresidenz Augustinum. Die Auszeichnung der Bundesregierung sei eine große Ehre, freut sich die Geschäftsführerin. Im Team möchten die Damen auch künftig allen Kunden treu zur Seite stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare