+
Mit viel Jubel und Spruchbändern wurden die erfolgreichen Sänger in Bad Soden empfangen.

Sodener Sänger beim Chorfest in Stuttgart

Junge Kantorei ist spitze

  • schließen

Mit zwei ersten Preisen in den Kategorien „Jazz/Pop/Gospel II“ „Zeitgenössische Chormusik II“ kehrten JuVokal und die Junge Kantorei vom Deutschen Chorfest in Stuttgart nach Bad Soden zurück.

Pfarrer Paul Schäfer war ganz aus dem Häuschen, als er beim Kreisblatt anrief, um Bescheid zu geben, dass „sie gleich ankommen und vielleicht ein Fotograf vorbeikommen könnte“. Sie – das sind die junge Sängerinnen und Sänger der Jungen Kantorei und von JuVokal, dem Chor für junge Erwachsene. Die 63 Sänger hatten am Wochenende unter der Leitung von Tobias Landsiedel am Deutschen Chorfest in Stuttgart teilgenommen und bei den dortigen Wettbewerben zwei Mal den ersten Platz erreicht.

Die Gruppe war an Fronleichnam aufgebrochen, um sich mit den besten Laienchören Deutschlands zu messen. „Wir nahmen an zwei Wettbewerben teil, sangen ein weltliches Kurzkonzert im Stuttgarter Rathaus und gestalteten einen evangelischen Gottesdienst in Stuttgart-Feuerbach mit“, schildert Vereinsvorsitzende Esther Landsiedel. „Unbeschreiblich“ sei die Freude gewesen, als die Fachjury ihr Votum verkündete und die jungen Sänger auf die Bühne stürmten.

„Die tolle Stimmung hat nicht nur uns und alle Sänger, sondern auch die ganze Stadt begeistert. Stuttgart war ganz Chor und lebte förmlich in der Musik“, erklärt Landsiedel. Ein dickes Dankeschön geht an die Fans, die zur Unterstützung mitgereist waren: „Vielen Dank an alle, vor allem an die Eltern, deren Anwesenheit uns sehr motiviert hat.“

Nach dem aufregenden Wochenende wurde die Mitglieder der Jungen Kantorei mit großem Jubel zu Hause empfangen. Sänger, das Vorstandsteam des Vereins, die Stimmbilderinnen Aline, Vici und Sabina und Chorleiter Tobias Landsiedel konnten sich vor Gratulationen kaum retten. Einen ganz lebendigen Eindruck vom Chorfest haben die Sänger übrigens per Kamera festgehalten, das Video kann unter geklickt werden.

(sie )

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare