+

Lachyoga

Das Leben ist besser, wenn man lacht

  • schließen

Sabine Kessler ist Lachyoga-Trainerin und stellt den ersten Bad Sodener Lachtreff auf die Beine. Start ist am Sonntag, 10. April, um 13 Uhr im Alten Kurpark Bad Soden.

Wann haben Sie zum letzten Mal so richtig gelacht? Die meisten Leute müssen jetzt erst mal überlegen. Kein Wunder: „Lachen hat im Erwachsenen-Alltag keinen Platz“, sagt Sabine Kessler. Die junge Frau muss es wissen: Sie ist ausgebildete Lachyoga-Leiterin. Nun will sie in Bad Soden einen Lach-treff anbieten. Von kommenden Sonntag, 10. April, an lädt sie alle die Lust haben, zu einem offenen Treff in den Alten Kurpark ein und will Neugierige mit den Geheimnissen des Lachens vertraut machen. Treffpunkt ist ab 13 Uhr im in Nähe des Ramada Hotels.

Was zunächst ein bisschen abgefahren klingt, hat einen wissenschaftlichen Hintergrund und ist Gegenstand eines kompletten Forschungszweigs, der Gelotologie (siehe unten stehende Infobox).

Doch zunächst natürlich die Frage: Wie kommt man auf Idee, Lachyoga zu machen? „Per Zufall“, erzählt die 33-Jährige. Zuvor hat die gelernte Touristikassistentin, in Baden-Württemberg gewohnt. Dort machte sie ihre erste Erfahrung mit Lachyoga: „Eine Freundin hatte im Internet einen Lachtreff entdeckt und fragte mich, ob ich sie dorthin begleiten wolle. Warum eigentlich nicht?“, erinnert sich die junge Frau, die inzwischen Mutter des munteren, kleinen Felix ist. Begeistert war sie auf Anhieb keineswegs: „Ehrlich gesagt, habe ich mich nach fünf Minuten gefragt, wo ich hier überhaupt gelandet bin. Als ich aber nach einer Dreiviertelstunde Minuten heulend vor Lachen am Boden lag, stand für mich fest, dass ich wiederkommen würde.“ Das Loslassen vom Alltag, unbeschwert und albern zu sein, ohne sich dafür schämen zu müssen, tat ihr gut. „Das muss man ja als Erwachsener erst wieder lernen. Ich habe schon nach ein paar Lachyoga-Stunden gemerkt schon, wie gut mir das nicht nur psychisch, sondern körperlich tat. Ich bin sogar nachts im Schlaf aufgewacht und habe Tränen gelacht, einfach so.“ Tagsüber half es ihr auch, besser mit dem Stress fertig zu werden: „Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass Lachen Stresshormone wie Cortisol und Adrenalin reduziert, Glückshormone ausschüttet und positive Emotionen fördert“, weiß die Lachyoga-Trainerin, die ihr Gegenüber schnell mit ihrem fröhlichen Lachen ansteckt.

Als Sabine Kessler dann nach Bad Soden zog, machte sie sich auf die Suche nach einem Ersatz für ihren liebgewonnen Stuttgarter Lachclub. Auch im Rhein-Main-Gebiet gibt es inzwischen etliche Lachtreffs, die sie ausprobiert hat. „Aber so wohl wie bei meinen alten Lachyogis habe ich mich bei keinem der anderen Treffs gefühlt.“

Also, was tun? Sabine Kessler mochte auf keinen Fall auf das Lachen verzichten. Die pfiffige Neu-Sodenerin fand eine Lösung: „Mach doch dein eigenes Lachyoga.“ Im November 2015 ließ sie sich zur Lachyoga-Leiterin ausbilden. „Während dieser Ausbildung kam das Thema Lachyoga bei Kindern vor. Ich bin seit anderthalb Jahren selber Mama und war natürlich gleich Feuer und Flamme.“ Versteht sich, dass sie die Zusatzausbildung „Lachyoga mit Kindern und Jugendlichen“ mit Bravour absolvierte. Und ihre Begeisterung ist ansteckend: Schnell konnte sie die Verantwortlichen der TG Bad Soden begeistern, wo sie nun Lachyoga-Kurse für Erwachsene anbietet. An der Otfried-Preußler-Schule leitet sie jeden Donnerstag eine Lachsession für Kinder. Sinn und Zweck der Übung: „Eine Lacheinheit zwischen dem Unterricht fördert die Konzentration und die Leistungsfähigkeit. Das Immunsystem wird gestärkt und sorgt für eine heitere Stimmung.“ Das gilt natürlich auch für den Lachtreff, der am kommenden Sonntag um 13 Uhr im Alten Kurpark Premiere hat. Willkommen sind alle, die diese Art Yoga kennenlernen möchten. Die Teilnahme ist kostenlos. „Wir starten mit Atem-Übungen und gehen dann zu den Lachyoga-Übungen über“, beschreibt sie den Ablauf des 45-minütigen Treffs. „Das erste Mal beim Lachyoga mitzumachen ist für die meisten eine seltsame, befremdliche Erfahrung. Ich lade alle ein, sich darauf einzulassen. Es kostet nichts als ein Lachen. Und das Leben ist einfach besser, wenn man viel lacht. “

Weitere Infos gibt es unter: .

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare