Volleyball-Regionalliga

Niederlage nach hartem Kampf

  • schließen

In der Volleyball-Regionalliga musste sich die TG Bad Soden II beim ASV Landau mit 2:3 (17:25, 25:20, 25:16, 24:26, 13:15) nach einem hart umkämpften Spiel geschlagen geben.

In der Volleyball-Regionalliga musste sich die TG Bad Soden II beim ASV Landau mit 2:3 (17:25, 25:20, 25:16, 24:26, 13:15) nach einem hart umkämpften Spiel geschlagen geben.

Nachdem die Bad Sodenerinnen vor einigen Wochen wegen eines Wasserschadens in der Landauer Halle wieder heimkehren mussten, wollten sie im zweiten Versuch die Punkte beim Tabellennachbarn ASV Landau holen. Ada Braun fehlte allerdings verletzungsbedingt, Ana Vanjak und Josefine Fuhr mussten aus privaten Gründen absagen. Außerdem fehlte die erkrankte Zuspielerin Leonie Riehl. Unterstützt wurde das Team von Biljana Aleksic und der Trainerin Tanja Kunstmann, die das Loch auf der Mittelposition stopfen musste.

Trotz der hohen Motivation fand Bad Soden II nicht ins Spiel. Irritiert von einer beeindruckend angreifenden Mittelspielerin bei den Gegnern und fehlender Konsequenz auf eigener Seite verloren die Bad Sodenerinnen den Satz mit 17:25. Danach erhöhte die Mannschaft den Druck und gewann die folgenden Sätze mit 25:20 und 25:16. Vor allem die besseren Aufschläge aller Spielerinnen und besonders von Kathrin Christ setzten die Gegnerinnen unter Druck, so dass sie nicht mehr so häufig die stärkste Spielerin in der Mitte einsetzen konnten.

Der 4. Satz war hart umkämpft. Die Gäste hatten beim 24:23 Matchball. Es folgte eine strittige Entscheidung des Schiedsgerichts, so dass der Satz mit 26:24 an Landau ging. Danach fehlte dem Team die Kraft, es verlor den entscheidenden Satz mit 13:15.

Bad Soden: Hannah Gürsching, Paula Gürsching, Kathrin Christ, Biljana Aleksic, Eva Hoell, Alexandra Cebulla, Tamara Wende, Tanja Kunstmann, Vanessa Ebert.

(vho)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare