+
Keine Angst vor Stichen: Katrin Enting, Pieter Pauw und der zweijährige Theo (links) schauen wie Antje Nixdorf und Andreas Koch (rechts) bei der wöchentlichen Kontrolle die Bienenvölker unter die Lupe nehmen.

Naturschutz

Bad Soden: Viele Besucher und ein neues Bienenvolk

Imkerverein Bad Soden hat mit seinem jährlichen Honigverkauf - Informationen zu Bienenvölkern gibt es für die Besucher gratis

Bad Soden -"Da wohnen die Bienen", sagt Papa Pieter Pauw zu seinem Sohn Theo und deutet auf den Rahmen, den Antje Nixdorf mit einer gekonnten Handbewegung aus einem der Holzkästen gezogen hat. "Biene", bestätigt der Zweijährige mit leuchtenden Augen und betrachtet fasziniert, wie die Liederbacher Imkerin und ihr Kollege Andreas Koch Stockwerk für Stockwerk die Behausungen der Honigbienen in Augenschein nehmen.

Rund 50 000 der fleißigen Sammler leben zusammen in so einer Holzkiste. "Es ist Schwarmzeit", sagt Nixdorf ohne aufzusehen. "Einmal in der Woche schauen wir zurzeit, ob Königinnen-Zellen angelegt sind." Dann müsse man etwas tun. Also beispielsweise das Volk teilen. "Tun wir das nicht, schwärmt das Volk aus und wird im Rhein-Main Gebiet wahrscheinlich kein neues Zuhause finden und somit auch nicht überleben.

Die junge Familie, die beim Imkerverein gerade zu Gast ist, wohnt erst gut ein halbes Jahr in Bad Soden und ist total begeistert. "Wir haben Honig gekauft. Für uns zum Essen, aber auch als Geschenk für unsere Freunde und die Großeltern. Wir sind schon gespannt wie der Honig aus der Nachbarschaft schmeckt", sagt Mama Katrin Enting mit Blick auf die Einkäufe.

Wie schon seit drei Jahren startet der Imkerverein Bad Soden zu dieser Jahreszeit den Honigverkauf und lädt Groß und Klein auf das Vereinsgelände am Kremser Weg ein. Am Sonntag, dem letzten warmen Tag vor dem gestrigen Temperatursturz, hatten sich auch wieder viele Interessierte auf den Weg gemacht. "Nicht ganz 200", schätzt Thomas Barthel, der mit seiner Frau Cornelia an diesem Sonntag "Dienst schiebt", die Zahl der "Kunden". "Etwa 90 große und 50 kleine Gläser mit dem goldenen Aufstrich haben wir unter die Leute gebracht", sagt Cornelia Barthel zufrieden.

Aber es sei nicht nur der Honig selbst, der regelmäßig zu den Bienenstöcken locke. Nicht nur die Kinder finden es spannend. Auch die Erwachsenen sind froh, wenn sie den Profis Fragen stellen und sie bei der Arbeit beobachten können.

Gegen Mittag gab es dann noch überraschend Nachwuchs für den Verein. Ein Sodener hatte angerufen, um einen Schwarm Bienen in seinem Garten zu melden. Dieses Volk ist noch an diesem Nachmittag in ihr neues Zuhause auf dem Vereinsgelände am Kremser Weg eingezogen. mkn

Honigverkauf

Die nächste Gelegenheit, beim Imkerverein Honig zu kaufen, ist am 14. Juni. Weitere Informationen im Internet auf der Homepage des Vereins: www.imkerverein-badsoden.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare