Wie jedes Jahr wird vor illegalen Böllern gewarnt. Foto: dpa
+
Wie jedes Jahr wird vor illegalen Böllern gewarnt. Foto: dpa

Fahrlässige Brandstiftung

Junge nach Böller-Streich beim Jugendamt

Da die Erziehungsberechtigten des Kindes vor Ort nicht angetroffen wurden, wurde dieser in die Obhut des Jugendamtes übergeben. (red)

Eine Großmutter hatte ihrem 10-jährigen Enkel entzündbare Böller geschenkt. Dieser warf einen davon in den Müllschlucker. Der Müllschlucker besteht aus einem Schacht, welcher in einem Restmüllcontainer mündet. Der Restmüll entzündete sich, der Rauch zog durch den Abfallschacht in alle Stockwerke. Zwei Rauchmelder schlugen an: Durch den Rauch bestand Lebensgefahr.

Das Mehrfamilienhaus musste gestern durch die Feuerwehr evakuiert und gelüftet werden. Der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde indes niemand.

Da die Erziehungsberechtigten des Kindes vor Ort nicht angetroffen wurden, wurde dieser in die Obhut des Jugendamtes übergeben. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare