Serieneinbrecher erwischt

Mieter setzt Serieneinbrecher mit Faustschlag außer Gefecht

Mit einem Faustschlag hat ein Hausbewohner einen 17-jährigen Einbrecher ausgeknockt. Auf das Konto des jungen Mannes gehen laut Polizei rund 200 Straftaten.

Ein 30 Jahre alter Mieter hat in einem Mehrfamilienhaus in Hofheim einen 17-jährigen Serieneinbrecher mit einem Faustschlag außer Gefecht gesetzt. Dabei wurde der junge Mann in der Nacht zum Dienstag schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden, wie ein Polizeisprecher am Morgen sagte. Der 30-Jährige hatte verdächtige Geräusche aus dem Keller gehört und war dort auf den Einbrecher getroffen. Weil dieser einen Schraubendreher in der Hand hielt, ging der Hausbewohner zum Angriff über.

Wie sich später herausstellte, handelte es sich bei dem 17-Jährigen um einen Serientäter, auf dessen Konto laut Polizei mehr als 200 ähnliche Delikte gehen. Gegen den Anwohner sei eine Strafanzeige erstattet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare