+
Glück gehabt: Nur der Autoanhänger wurde beschädigt, verletzt wurde niemand.

S-Bahn-Unfall in Hofheim

Riesenglück: S-Bahn touchiert Auto

&bdq

„Alle sind mit dem Schrecken davongekommen“, fasst Reza Ahmari, Sprecher der Bundespolizei, den Unfall zusammen, der am Donnerstag (09. April 2015) um 14.35 Uhr an einem unbeschrankten Bahnübergang in Höhe der Interform-Kurve in Hofheim passiert ist. Gerade als ein Waldarbeiter den Übergang mit seinem Auto querte, kam die S-Bahn. Deren Fahrer gab ein Warnsignal ab und leitete eine Vollbremsung ein, erwischte aber noch den Anhänger des Autos.

Der Schaden an der S-Bahn war so gering, dass sie zurück nach Lorsbach fahren konnte. Hier stiegen die Fahrgäste in eine andere S-Bahn um. An der Unfallstelle waren sicherheitshalber Feuerwehr und Rettungsdienste aufgefahren, die nicht gebraucht wurden. Die Bahn-Verspätungen waren, bis auf den einen Ausfall, gering.

Schon am Mittwochabend hatten sich an der Hofheimer Bahnstrecke zahlreiche S-Bahnen verspätet, Ein Lokführer informierte die Fahrgäste, die mit der S 2 in Richtung Frankfurt fuhren, dass sich zwischen Hofheim und Lorsbach spielende Kinder auf den Gleisen aufhalten würden. Näheres war nicht zu erfahren. Sämtliche Züge zwischen Hofheim und Niedernhausen waren zum Stillstand gezwungen. Die Bahnen verspäteten sich um bis zum 50 Minuten. Allein am Hofheimer Bahnhof warteten gegen 18.50 Uhr mehr als 100 Kunden auf die Bahn. Die Verspätungen zogen sich bis in den späten Abend. Die Kinder haben das Abenteuer offensichtlich heil überstanden.

(hpo)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare