Bürgermedaille an Willi Becker

  • schließen

Ohne Willi Becker sähe Schwanheim anders aus. Der umtriebige Vereinsmann kümmert sich um ein besseres Miteinander im Stadtteil.

Willi Becker, der Vorsitzende des Vereinsrings Schwanheim, ist für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement von Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler im Römer mit der Bürgermedaille der Stadt Frankfurt ausgezeichnet worden. Der 1953 in Neuss am Rhein geborene Becker kam 1997 über die Mitarbeit im Kirchenvorstand der evangelischen Martinuskirchengemeinde zur ehrenamtlichen Arbeit für seinen Stadtteil. Der Umweltberater war Vorsitzender des Bau-, Umwelt- und Inventarausschusses und des Kinder- und Jugendausschusses. Becker war 2. Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Martinuskirche und ist Vorsitzender der Konferenz der Umweltberater in der Evangelischen Kirche von Hessen-Nassau. 2002 begann er als Beisitzer im Vereinsring Schwanheim, den er seit 2008 führt. Seit 2005 ist er Organisator der Freiwilligenagentur Schwanheim. Er engagierte sich auch im Dekanats-Umweltausschuss, beim Karnevalsclub St. Mauritius und im Verein Umweltberatung und kommunaler Umweltschutz in Hessen und Rheinland-Pfalz (UHR), dessen 2. Vorsitzender er seit 2013 ist.

Als Vereinsringsvorsitzender organisiert Becker seit 2002 den Schwanheimer Weihnachtsmarkt und hat die Initiative „Reich mir die Hand zum Leben“ mitbegründet, mit der zugunsten der Frühchen-Station der Uniklinik Frankfurt Geld beim Weihnachtsmarkt gesammelt wird. Von den Spenden werden jedes Jahr Dinge angeschafft, die von der Klinik gebraucht werden, im regulären Etat aber nicht vorgesehen sind. Becker ist in der Schwanheimer Brauchtumspflege aktiv, hat sich für den Erhalt der Kerb eingesetzt und sie vom Mainufer in den Stadtteil geholt. Pro Jahr verleiht die Stadt Frankfurt nur fünf Bürgermedaillen – Voraussetzung ist die ehrenamtliche Tätigkeit in Frankfurter Vereinen und Institutionen und ein „herausgehobener Beitrag für das Gemeinwohl“.

(hv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare