500 Enten schwimmen um die Wette – aber kein Schönheitspreis

  • schließen

An Christi Himmelfahrt wird der Weilbach wieder zur Rennstrecke: Zuschauer aller Altersgruppen können am Ufer mitfiebern, während gelbe Plastikvögel in der Strömung schaukeln.

An Christi Himmelfahrt wird der Weilbach wieder zur Rennstrecke: Zuschauer aller Altersgruppen können am Ufer mitfiebern, während gelbe Plastikvögel in der Strömung schaukeln. Der Eintracht-Fanclub „Fuchselöcher“ richtet am 14. Mai sein sechstes Entenrennen vor dem „Haus am Weilbach“ aus. Rund 500 Enten sollen an den Start gehen. Die Nachfrage sei so groß, dass auch mehr Enten ins Rennen geschickt werden könnten, erklärt der Stellvertretende Vorsitzende Frank Spengler. Die Teilnehmerzahl müsse aber aus organisatorischen Gründen beschränkt werden. „Wir müssen die Enten ja auch noch alle zu Wasser lassen.“ Der Verein verteilt die Teilnehmer auf drei Vorläufe, die ab 11 Uhr beginnen sollen. Die schnellsten Schwimmvögel treten gegen 15 Uhr im Finale an. Spengler rechnet mit einem guten Wasserstand. Seit die Stadt den Weilbach 2014 ausbaggern ließ, sei der Wasserpegel besser.

Den begleitenden Schönheitswettbewerb „Weilbachs Next Top Ente“ wird es nicht geben. Der Verein wolle den Wettbewerb nach der Premiere im Vorjahr aber nicht so oft anbieten, um den Leuten Zeit für Ideen zu lassen, erläutert Spengler. Es könne auch sein, dass sich die Organisatoren etwas ganz Neues überlegen. Fest eingeplant ist in diesem Jahr jedoch ein Auftritt der Tanzgruppe „Lollipops“ von der Gemütlichkeit Weilbach.

Die Einnahmen aus den Startgeldern sollen einem gemeinnützigen Projekt zugute kommen: der ASB-Wohngemeinschaft für Demenzkranke in Weilbach. Bisher haben die Veranstalter bereits 5000 Euro für wohltätige Zwecke gespendet. Der Vorverkauf der Enten startet am Samstag, 2. Mai, ab 8 Uhr in der Bäckerei Remsperger an der Frankfurter Straße 28. Ein Optionsschein für eine Ente kostet 2 Euro.

(sas)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare