Blaulicht
+
Die Polizei fahndet nach einem Betrüger, der in Eppstein 1000 Euro erbeutete.

Betrugsmasche

Teure Hilfsbereitschaft an der B455: 18-Jähriger tappt in böse Falle

  • Sandra Kathe
    VonSandra Kathe
    schließen

Beim Versuch einem scheinbar liegengebliebenen Autofahrer zu helfen, wurde ein 18-Jähriger aus dem Main-Taunus-Kreis zum Opfer einer fiesen Betrugsmasche.

Eppstein – Bereits am Donnerstag (12.08.2021) wurde ein 18-Jähriger aus Eppstein Opfer eines perfiden Betrugs. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war der junge Mann am frühen Abend mit seinem Auto auf der B455 bei Eppstein unterwegs, als er auf ein vermeintliches Pannenfahrzeug aufmerksam wurde. Weil er helfen wollte, fuhr das spätere Betrugsopfer aus dem Main-Taunus-Kreis rechts ran und bot seine Hilfe an.

Der unbekannte Betrüger schilderte dem 18-Jährigen daraufhin seine vermeintliche Notlage: Er habe keinen Sprit mehr und lediglich eine Fremdwährung bei sich, so dass er sein Auto auch ohne Hilfe nicht mehr fahrbereit machen könne. Der hilfsbereite Eppsteiner lud den Fahrer des angeblichen Pannenfahrzeugs kurzerhand in sein Auto und fuhr mit ihm zur nächsten Bankfiliale.

1000 Euro gegen wertlose Fremdwährung getauscht: Fiese Betrugsmasche an der B455 bei Eppstein

Dort wechselte er gutgläubig die Fremdwährung des Unbekannten in den angeblichen Gegenwert von 1000 Euro. Kurze Zeit später folgte dann aber das böse Erwachen: Die ertauschte Fremdwährung, zu der die Polizei in ihrer Mitteilung keine weiteren Angaben macht, erwies sich als wertlos. Die Kriminalpolizei Hofheim hat Ermittlungen gegen den unbekannten Betrüger aufgenommen und bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 06192/20790 zu melden.

Erst im Mai machte ein Betrüger aus Eppstein Schlagzeilen, weil er vor dem Königsteiner Amtsgericht zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden war. Der 28-Jährige hatte in zahlreichen Fällen Schmuck, Uhren und sogar Goldbarren zum Verkauf angeboten und das Geld der Kunden eingestrichen, ohne die versprochene Ware zu versenden. (ska)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion