Einen Tag lang kochen Johannes Herr und Khaoula Aboudou mit Eppsteiner Kindern im Rahmen der Sommerferienspiele.
+
Einen Tag lang kochen Johannes Herr und Khaoula Aboudou mit Eppsteiner Kindern im Rahmen der Sommerferienspiele.

Ferienprogramm in Eppstein

Pizza, Pasta und viel Spaß

  • VonEsther Fuchs
    schließen

Jugendarbeiter kochen mit jungen Leuten. Bei anderen der Tages-Events sind noch Plätze frei.

Eppstein -Louisa schält die Zwiebeln und schneidet sie in kleine Würfel. Jonas schält Knoblauch. Die beiden sind zwei von vier jungen Teilnehmern des Kochworkshops der Eppsteiner Ferienspiele.

Trotz Corona und erhöhtem organisatorischem Aufwand ist es den beiden städtischen Jugendarbeitern Khaoula Aboudou und Johannes Herr gelungen, Kindern und Jugendlichen ein ansprechendes Ferienprogramm anzubieten. Neben sportlichen Aktivitäten wie Frisbee oder Minigolf bieten die beiden einen eintägigen Ferien-Kochkurs an. Am Tag des Workshops im Gemeindehaus der Talkirche muss jeder Teilnehmer einen negativen Covid-Test und den Mund-Nasen-Schutz dabeihaben. Khaoula Aboudou und Johannes Herr sind Mitarbeiter des Frankfurter Vereins Jugendberatung und Jugendhilfe. Sie unterstützen seit Februar die Jugendarbeit der Stadt Eppstein. Dass die Teilnehmer zwischen 11 und 14 Jahren mit Test und Maske erscheinen, birgt zwar Mehraufwand, die Gruppe steht aber immerhin einen Tag lang gemeinsam in der Küche. Sicherheit und Hygiene haben oberste Priorität, so Jugendarbeiterin Aboudou.

Sie helfen auch zu Hause in der Küche

Ines und ihr Bruder Johannes helfen auch zu Hause in der Küche mit. "Das macht Spaß und das Essen schmeckt dann immer noch besser", sagt Ines. Im Kochworkshop haben die Geschwister diverse Vorbereitungen erledigt. "Dazu gehört auch das Gemüseschnippeln", erklärt Johannes.

Welche Speisen heute zubereitet werden, entschieden die Teilnehmer in einem Treffen in der Woche vor dem Workshop. "Wir haben uns letzten Donnerstag darauf geeinigt, dass es Pizza und Pasta geben wird. Das mögen wir alle gerne", erklärt Khaoula Aboudou.

Das Menu beginnt mit einem kleinen Fingersnack. "Datteln im Speckmantel", verrät Jugendbetreuer Herr. Nachdem die süßen Früchtchen im Schinkenmantel schnell verspeist sind, hackt die Gruppe frische Kräuter und Tomaten. Danach bestreicht man geschnittene Weißbrotscheiben mit Knoblauch und Olivenöl. Gehackte Tomaten und Kräuter landen auf dem Brot und werden kurze Zeit später im Backofen zu knuspriger Bruschetta. Die typisch italienische Vorspeise trifft den Geschmack der Teilnehmer. Die Hauptspeise besteht aus selbst gemachter Pizza und Pasta, verrät Johannes Herr.

Betreuer geben Tipps

Dafür müssen verschiedene Gemüsesorten geputzt, gewaschen und gewürfelt werden. "Die Zucchini kommt in die Soße", erklärt Ines. Die Betreuer helfen bei der Zubereitung mit und geben Tipps. Sie haben die Rezepte ausgedruckt und alle Zutaten besorgt.

Den Pizzateig bestreichen die jungen Köche im Laufe des Vormittags mit Tomatensoße. Salami, Gemüse und Käse kommen auf den ausgerollten Teig. Nach 20 Minuten im Backofen ist das erste Hauptgericht fertig. Die Penne nehmen die Kinder aus dem sprudelnden Salzwasser und mischen sie mit der würzigen Gemüsesoße.

Es sind noch Plätze frei

Das Beste kommt jedoch zum Schluss. Das Dessert, ein Schokoladenmousse, bildet den krönenden Abschluss. Gemeinsam kochen mache einfach Spaß, sagt Louisa. Dass zum Workshop-Ende Geschirr, Töpfe und Besteck gründlich gespült, der Tisch desinfiziert und die Küche hygienisch rein verlassen werden müssen, stört die Teilnehmer nicht.

Wer Interesse am Programm der Eppsteiner Ferienspiele hat: Es gibt noch freie Plätze. Informationen erhält man telefonisch bei Johannes Herr unter der Nummer (0 61 98) 3 05 - 2 00 oder bei Khaoula Aboudou unter der Durchwahl - 2 01. Mehr zur Jugendarbeit der Stadt gibt es auf www.eppstein.de unter "Leben in Eppstein" / "Familie und Kinder" / "Jugendarbeit" zu erfahren. efx

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare