Sonderbemalung eines SunExpress-Flugzeuges

Ein fliegendes Auto am Himmel

Es sind zwar Osterferien, aber aus aktuellem Anlass erscheint nun auch in der Ferienzeit ein Bericht von Grundschülern, die am Projekt Zeitung in der Grundschule (Zing) teilnehmen. Die Klasse 4 c der Hartmut-Schule in Eschborn mit der Lehrerin Judith Möller hatte die Gelegenheit, einen besonders putzigen Filmstar persönlich zu treffen, noch bevor sein Film in die Kinos kam. Jetzt jettet er um die ganze Welt. Hier schreiben die Kinder:

Seit einiger Zeit sieht man immer öfter ein Flugzeug mit dem Bild eines fliegenden Autos am Himmel über Frankfurt. Es ist geschmückt mit der Bemalung von dem Film „Home – Ein smektakulärer Trip“. Der Film wurde von Dreamworks Animation produziert und von Twentieth Century Fox („Ice Age“, „Star Wars“, „Avatar“, „Titanic“, „Rico Oskar und die Tieferschatten“) in die deutschen Kinos gebracht. Twentieth Century Fox hat 3000 Mitarbeiter auf der ganzen Welt. In Frankfurt arbeiten 120 Personen im Marketig und im Vertrieb der Filmfirma.

Ein Flugzeug zu bekleben, war die Idee eines deutschen Mitarbeiters von Twentieth Century Fox. Er fand, dass das Bild eines fliegenden Autos auf einem Flugzeug sein sollte. Die Aufgabe der Marketingmitarbeiter von Twentieth Century Fox ist es, Werbung an außergewöhnlichen Orten zu machen, wo normalerweise keine Werbung ist.

Dieser Marketing-Gag ist eine Win-win-Situation für beide Beteiligten: die Filmgesellschaft und die Fluggesellschaft. Da SunExpress hauptsächlich Ferienflieger ist, sind dort besonders viele Familien, und die Filmgesellschaft möchte mit ihrem Film (FSK 0) Familien gemeinsam ins Kino bringen. Da der Film sich darum dreht, ein zu Hause zu finden, passt diese Werbung sehr gut zu einer Fluggesellschaft, denn auch diese will, dass sich die Passagiere bei ihnen zu Hause fühlen.

Die Flugbegleiterin Lisa Jung (23 Jahre) beschreibt, die Gesichter der Passagiere beim Einsteigen in das Flugzeug mit der Sonderbemalung. Erwachsene wie Kinder machen große Augen und fotografieren erst mal das Flugzeug.

Zum ersten Mal arbeiten SunExpress und Twentieth Century Fox zusammen. Die Fluggesellschaft SunExpress hat in diesem Jahr Jubiläum. Es gibt sie seit 25 Jahren. Am 2. April 1990 fand der Erstflug von SunExpress von Frankfurt nach Antalya statt. Zum Jubiläum ist auch noch ein besonderes Logo für alle Flugzeuge geplant.

SunExpress ist eine Ferienfluggesellschaft. Sie hat im Jahr 2014 7,3 Mio. Fluggäste befördert. SunExpress ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa und Turkish Airlines. Sie fliegen nach fast ganz Europa und in den Norden Afrikas. Bisher sind es nur Kurz- und Mittelstrecken, ab Ende 2015 werden es im Wetlease von Eurowings auch Langstrecken sein. Sie haben über 3000 Mitarbeiter und saisonal über 70 Boeing 737.

Eins dieser Flugzeuge wurde nun mit Bildern aus dem Film Home beklebt. Das Bild am hinteren Teil des Flugzeuges ist die Beklebung von Oh: vier Meter breit und zwei Meter hoch, die Bemalung bleibt den ganzen Sommer drauf. Das Waschen und Enteisen ist kein Problem. Im Flugzeug gibt es für die Kinder Stickerhefte, Rätsel und den Trailer zum Film. Ansonsten hat sich im Flugzeug nichts verändert. Das Flugzeug hat 189 Sitzplätze. Es gibt 63 Reihen, aber es gibt keine Reihe 13 und 19 wegen des Aberglaubens vieler Menschen.

In diesem Film sind berühmte Stimmen zu hören. Im Original spricht Rihanna die Figur Tip, Jennifer Lopez spricht Tips Mutter Lucy und Sheldon Cooper (Big Bang Theorie) Oh. Die deutschen Synchronstimmen sind Bastian Pastewka für Oh und Uwe Ochsenknecht für Captain Smek. Der Film „Home – Ein smektakulärer Trip“ ist aktuell im Kino zu sehen.

Jakob Wächtershäuser,

Oscar Stach, Mika Christian,

Haitam Tahiri, Cajus Senkelmann,

Jannik Meindl

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare