1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Taunus
  4. Eschborn

Plastik statt Eis: Schlittschuhbahn geöffnet

Erstellt:

Von: Stephanie Kreuzer

Kommentare

Klein und Groß hatten ihre Freude beim Eislauf.
Klein und Groß hatten ihre Freude beim Eislauf. © Stephanie Kreuzer

Runden drehen und Spaß haben: Auf dem Rathausplatz ist noch bis zum 15. Januar „Eschborner Winter“.

Eschborn -Von Live-Musik und glitzernd-weiß leuchtenden Stelzenläufern angelockt, ließen die Besucher nicht lange auf sich warten. Hatten doch viele schon sehnsüchtig auf die Eröffnung des diesjährigen „Eschborner Winters“ auf dem Rathausplatz gewartet. Ihre Geduld wurde direkt mit Willkommensgutscheinen für Glühwein, Bratwurst und Pommes belohnt. Da passte es gut, dass es klirrend kalt war und am Tag zuvor geschneit hatte; eine feine Schneeschicht ringsum vervollständigte die winterliche Atmosphäre.

Emsige Helfer fegten noch letzte Krümel vom Eis, das gar keins ist. Es besteht erstmalig aus Kunststoff. Die Alternative „Glice“ statt „Ice“ war auch Bürgermeister Adnan Shaikh mit Blick auf die steigenden Energiekosten wichtig: „Diese Schlittschuhbahn verbraucht weder Strom noch Wasser, ist daher besonders nachhaltig, und die Qualität hält mit der einer echten Eisfläche mit.“ Alle gängigen Schlittschuhe dürfen benutzt werden; wer keine eigenen hat, kann sie - für 4,50 Euro zuzüglich Pfand - an Ort und Stelle ausleihen.

Damit man auch mit Schlittschuhen an den Füßen sich rasch etwas zu trinken oder zu essen holen kann, sind die Wege zwischen der Bahn und dem Hüttendorf mit Gummimatten ausgelegt. Neben heißen Getränken wie Glühwein, Punsch, Feuerzangenbowle oder Kakao gibt es auch Crêpes, Süßwaren und einen Imbissstand mit Chicken Nuggets und Wurst vom Grill. Sechs halboffene Holzhütten für jeweils 6 bis 8 Personen laden zum gemütlichen Beisammensein ein. Sie können reserviert werden.

Anmelden sollte man sich auch zum Eisstockschießen, das auf der Kunststofffläche ebenso gut funktioniert wie auf Eis. Besonders interessant für ein nettes After-Work-Event an der Schlittschuhbahn: Jeden Donnerstag gibt es von 17 bis 19 Uhr Live-Musik. Die mobile Band The Speedos brachte am Eröffnungsabend die Besucher bereits ordentlich in Schwung. Nachdem die 14-jährige Jill Marisa Noll vom Hanauer Roll- und Eissportclub ihre Kür gezeigt hatte, durften endlich auch alle anderen die spiegelglatte Fläche betreten.

Rasch zeigte sich, dass gerade die etwas besseren Läufer gut mit den anfangs ungewohnten Bedingungen zurechtkommen. Wer sich noch sehr unsicher fühlt, kann eine der lustigen Figuren als Eislaufhilfe nutzen.

Bis zum 15. Januar können die Schlittschuhbahn und das Hüttendorf täglich außer am 25. Dezember genutzt werden. An Heiligabend und Silvester ist die Bahn von 11 Uhr bis 14 Uhr geöffnet und der Eintritt für Kinder bis 12 Jahre frei. Nähere Informationen unter www.eschborner-winter.de. Der Wochenmarkt ist bis 18. Januar auf der Kurt-Schumacher-Straße.

Auch interessant

Kommentare