Bei dem Talent-Wettbewerb "The Voice" hatte der junge Eschborner Sang-Ji Lee schon starke Auftritte.
+
Bei dem Talent-Wettbewerb "The Voice" hatte der junge Eschborner Sang-Ji Lee schon starke Auftritte.

Casting-Show

Sang-Ji Lee in "The Voice": Eschborn fiebert mit

  • VonEsther Fuchs
    schließen

Daumen drücken: Am Donnerstag geht es für den 19-jährigen Rapper in die nächste Runde.

Eschborn -Sarah Conner und Johannes Oerding feiern zur aktuellen Staffel von "The Voice of Germany" neben Mark Forster und Nico Santo ihr Coach-Debut. Seit 7. Oktober ist die elfte Staffel der erfolgreichen Casting-Show in vollem Gang. Seither stellen die Jury-Künstler die neuen Gesangstalente auf eine harte Probe: Wer wird Bester im Land?

Einer, der ganz oben mitmischt, ist Sang-Ji Lee. Seine Eltern kommen aus Korea. Sang-Ji lebt mit ihnen in Eschborn. Dort hat er in der Vergangenheit schon öfter zu kleineren Auftritten und in der Gruppe die Bühne gerockt. Mit Mut und Enthusiasmus packte der junge Eschborner mit koreanischen Wurzeln nun die Gelegenheit beim Schopfe. Sang-Ji bewarb sich bei "The Voice".

Ein Faible für Mode und Parfums

Mal abgesehen von der Musik begeistert sich der leidenschaftliche Rapper für Mode und Parfums. In seiner Freizeit hat er einen Minijob bei einem Kosmetikhersteller. Den Schritt auf die Fernsehshowbühne - noch dazu als Solosänger - wagte der 19-Jährige bei Pro Sieben.

Wir sprachen mit dem sympathischen Rapper, der auf der Bühne mit dem Lied "Godzilla" von Eminem und Juice WRLD alle vier Jurymitglieder überzeugte. Sarah Conner, Mark Forster, Johannes Oerding und Nico Santos votierten für Sang-Ji. Dieser entschied sich, mit Coach Nico Santos in die Wettbewerbe zu ziehen.

"Ich singe schon immer gerne", sagt San-Ji und verrät, dass seine bevorzugte Musikstilrichtung bei den Eltern nicht immer Anklang und offene Ohren erhielt. "Stimmt, meine Eltern hatten es zunächst nicht so mit Rap. Mittlerweile sind sie aber stolz auf mich", sagt Sang-Ji.

Viel Text und eine knifflige Melodie

Während seiner Performances vor rund 1,79 Millionen Fernsehzuschauern, 850 000 davon im Alter zwischen 14 und 49 Jahren, fieberten auch die Eschborner mit. Mitte des Monats musste sich Sang-Ji dann gegen zwei seiner Gesangkollegen (Roman Pocta und André Stangier) behaupten. Nico machte es den drei Talenten nicht einfach. Es galt einen schwierigen Song mit Gesang- und Rap-Passagen umzusetzen.

Die Herausforderung lag nicht nur im Lied selbst. "Home", im Original von Machine Gun Kelly, X Ambassadors und Bebe Rexha, hat viel Text und eine knifflige Melodie. Sang-Ji, Roman und André machte auch die Kürze der Vorbereitungszeit auf den perfekten Auftritt zu schaffen. Nur 48 Stunden hatten die Drei, um sich den Text einzuprägen. "Das war schon recht kurz."

Die drei Jungs starteten ihre Performance, wurden aber nach einigen Minuten von Mentor und Coach Nico Santos unterbrochen. Besonders Sang-Ji hatte Texthänger, und Santos vermisste in der Gesamtperformance der Drei Energie und Kraft. Er verlangte "ein bisschen mehr Attacke" und mehr "Wumms!". Die Mahnung saß und so gab es im zweiten Anlauf ein "geiles Ende."

Sang-Ji hatte kurze Texthänger. Doch sein markanter, einzigartiger Gesang und die Passion, die in ihm lodert, halfen ihm in die nächste Runde. Gemeinsam mit Roman Pocta ist Sang-Ji einen Schritt weitergekommen. Nach Hause fahren musste hingegen André Stagnier. Er schied im Dreier-Battle aus. Die Texthänger des letzten Auftritts kann Sang-Ji nicht mehr ausradieren. Die kritischen Worte von Coach Santos nahm er sich zu Herzen.

"Dieses Mal wird mir das definitiv nicht mehr passieren. Ich habe mich intensiv vorbereitet", so der 19-Jährige. Welchen Song Sang-Ji präsentieren wird, darf er nicht verraten. Einige Tage besuchte Sang-Ji seine Heimatstadt Eschborn. Familie und Freunde hätten Respekt vor seinem Engagement auf der Bühne, berichtet er und ergänzt: "Nicht jeder traut sich, vor so vielen Menschen im Fernsehen aufzutreten." Mittlerweile ist Sang-Ji wieder in Berlin. Dort findet die Casting-Show statt. Am Donnerstag, 25. November, geht es auf der Mattscheibe weiter. Ab 20.15 Uhr heißt auf Pro Sieben Daumen drücken für Sang-Ji Lee.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare