1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Taunus
  4. Flörsheim

Flörsheim: Am Sonntag fährt hier die Dampflok

Erstellt:

Kommentare

Thomas Zwiorek befestigt die Gleise für die Miniatur-Lok, die beim Weihnachtsmarkt ihre Runden drehen wird. FOTO: mehrfeld
Thomas Zwiorek befestigt die Gleise für die Miniatur-Lok, die beim Weihnachtsmarkt ihre Runden drehen wird. © Mehrfeld, Niklaus

Knifflige Aufbauarbeit auf dem Gallus-Platz für die Miniatur-Eisenbahn beim Weihnachtsmarkt.

Flörsheim -Noch kein Weihnachtsmarkt-Flair war gestern Nachmittag auf dem Platz vor der Gallus-Kirche an der Hauptstraße zu spüren. Zwar stehen dort schon einige der hölzernen Verkaufsbuden und Stromkästen mit Kabeln. Und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Stadtpolizei sowie das Ordnungsamt lassen sich dort auch blicken. Doch ansonsten ist bei wechselhaftem Wetter mit Sonne und einer Brise Wind noch nicht an Vorweihnachtszeit zu denken. Da fehlt es noch an den typischen Weihnachtsmarkt-Düften und einer entsprechenden festlichen Beleuchtung, um die Gedanken auf die Vorweihnachtszeit zu lenken.

Mitten auf dem Platz kniet Thomas Zwiorek auf dem Boden und befestigt die Gleise für die Kleinspurbahn, die beim Weihnachtsmarkt auf dem mit Pflastersteinen belegten Platz ihre Runden drehen soll. Mit viel Geduld und Präzision geht der junge Mann dabei vor. Schließlich soll das große Oval, das er mit den Gleisen aufbaut, ja für ein problemloses Fahren der kleinen Dampflok samt Anhänger hergerichtet werden. Gibt es Probleme wegen der Neigung des Platzes oder weil das für die Miniatur-Bahn ausgewiesene Areal zwischen der Alten Kirchschule und dem Durchgang zum Mainufer ja nicht ganz so eben an allen Stellen ist? „Nein, ich musste nur an einer Stelle etwas unter die Gleise legen, damit das Niveau dort ausgeglichen ist“, erläutert der fachkundige Mann. Ansonsten ist das ganze Vorgehen unproblematisch, mit langen Metallstiften, die in die Zwischenräume der Pflastersteinen gebohrt werden, sind die Gleise ausreichend fixiert.

Doch mit was wird die Miniatur-Dampflok eigentlich befeuert? Energiekrise und der langsamen Abschied von fossilen Energieträgern machen auch vor Dampfloks nicht Halt. Oder doch nicht? „Mit Kohle“, erklärt Thomas Zwiorek kurz und bündig, mit welchem Stoff die Lok gefüttert wird. Im Fundus der Miniatur-Dampflok-Betreiber gibt es zwar auch Elektroloks. Doch die meisten der Raritäten, die auf Jahrmärkten ihre Runden drehen, werden mit Kohle betrieben. „Bis jetzt hat sich noch niemand darüber beschwert, auch in meiner Heimatgemeinde nicht“, sagt Thomas Zwiorek. Der Heimatort ist Nauheim im Nachbarlandkreis Groß-Gerau auf der anderen Mainseite. Dort fährt seit Jahren die Hegbachsee-Bahn auf einem Freizeitgelände und dort ist diese Bahn zudem bislang fest installiert. In Flörsheim kommt also ein anderes Modell zum Einsatz. Doch mit was beschäftigt sich Thomas Zwiorek in seiner Freizeit, wenn die Weihnachtsmärkte vorbei sind? „Im Januar baue ich meine Märklin-Modelleisenbahnanlage auf, vorher habe ich keine Zeit dazu“, erzählt der Techniker. Kein Wunder, verschlingen Auf- und Abbau der Miniatur-Lok-Anlagen viele Stunden. Und erst kommt ja die Arbeit, und dann das Privatvergnügen.

Interessenten sollten sich merken: Am ersten Adventssonntag, 27. November, laden die Betreiber der Miniatur-Dampflok Alt und Jung zum Mitfahren ein. meh

Auch interessant

Kommentare