Die barocke Gallus-Kirche bietet alljährlich die Kulisse für die gleichnamige Konzertreihe.
+
Die barocke Gallus-Kirche bietet alljährlich die Kulisse für die gleichnamige Konzertreihe.

Kultur

Flörsheim: Barock-Klänge zum Abschluss

Gallus-Konzertreihe endet im Corona-Jahr mit einem besonderen Musikfest.

Flörsheim -Man kann es drehen und wenden, wie man will: Die Kultur und die Kulturtreibenden gehören zu den größten Verlierern während der Corona-Krise. Alleine schon deshalb, weil überwiegend das ausblieb, was jeder Künstler und jeder Kunstbetrieb benötigt: Publikum. Vor den Beschränkungen durch die Corona-Pandemie blieben weder eine Ende des Jahres 2020 abgesagte Ausstellung im Kunstforum Mainturm verschont noch die Gallus-Konzerte. Die Einschränkungen durch die Corona-Krise stellen die Organisatoren vor große Herausforderungen an der Planung von Konzerten, die vom fachlichen Beirat der Gallus-Konzerte gemeistert werden mussten.

So kam es zu dem Novum, das bisher alle Gallus-Konzerte über das Internet abgerufen werden konnten. Nun steht erneut ein Konzert auf dem Terminplan der Gallus-Konzerte. Am Sonntag, 21. März, musiziert um 17 Uhr und um 19.30 Uhr das Quartett "Baroque for you" in der Mainstadt. Aufgeführt werden die Werke "Engels Nachtegaeltje" aus "Der Flyten-Lust-Hof" von Jaco van Eyck (1590-1657), "Plaudite Cantate" aus "Celesti fiori libro II" Opus 8, von Horatio Tarditi (1602-1677) sowie die Sonate in G-Dur für Traversflöte und Basso continuo HWV 363 von Georg Friedrich Händel (1685-1759), die Arie "Vo'fa guerra" aus der Oper "Rinaldo" für Cembalo solo, bearbeitet von William Babell und "Va godendo", eine Arie der Romilda aus der Oper "Xerxes". Außerdem stehen die Sonate in C-Dur aus "Essercizii musici", "O wer kann die Liebe sagen" aus der Kantate "Daran ist erschienen die Liebe Gottes" und "Mich tröstet die Hoffung" Arie der Rodisetta aus der Oper "Der geduldige Sokrates" von Georg Philipp Telemann (1681- 1767) auf dem Konzertplan.

Zum Abschluss der Konzertreihe kann vielleicht das Publikum wieder zugelassen sein wie üblich. Sicher ist dies aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Klar ist nur: Am Sonntag, 13. Juni, finden die Konzertdarbietungen um 15 Uhr, 17 Uhr sowie um 19.30 Uhr statt. Dann soll ein Barockfest präsentiert werden - in Anlehnung an das erste Gallus-Musikfest im Jahr 2017. Aufgeführt werden barocke und frühklassische Musik, vorgetragen auf alten Instrumenten vom Ensemble La Stagione Frankfurt und seinen Gästen. In der Tradition eines Barockfestes ist das Musikfest als Wandelkonzert ab 15 Uhr auf dem Platz an der Sankt-Gallus-Kirche und in dem Gotteshaus konzipiert. Die Abschlusskonzerte der Veranstaltung finden um 17 Uhr sowie um 19.30 Uhr in der Gallus-Kirche statt. Erhältlich sind die Karten für die Konzerte im Stadtbüro, Rathausplatz, Telefon (0 61 45) 95 51 10, E-Mail stadtbuero@floersheim-main.de, sowie unter www.adticket.de. meh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare