In einer Geflüchtetenunterkunft in Flörsheim (Main-Taunus-Kreis) hat es gebrannt. Fast zeitgleich brach auch in einem Mehrfamilienhaus ein Feuer aus.
+
In einer Geflüchtetenunterkunft in Flörsheim (Main-Taunus-Kreis) hat es gebrannt. Fast zeitgleich brach auch in einem Mehrfamilienhaus ein Feuer aus.

Einsatz

Gleich zwei Brände beschäftigen Feuerwehr in Flörsheim fast zeitgleich

  • Melanie Gottschalk
    VonMelanie Gottschalk
    schließen

In Flörsheim im Main-Taunus-Kreis war am späten Montagabend einiges los. Denn gleich an zwei Stellen brannte es. Die Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun. 

Flörsheim - Auf einmal war am späten Montagabend (15.11.2021) in Flörsheim viel zu tun für die Feuerwehr. Denn in der Stadt im Main-Taunus-Kreis brannte es fast zeitgleich an zwei Stellen. Wie 5Vision-Media berichtet, kam es gegen 22 Uhr zu einem Brand in einer Geflüchtetenunterkunft, nur 15 Minuten später brach in einem Mehrfamilienhaus in Flörsheim ein Brand aus. Beide Einsätze gingen glimpflich aus, es wurde niemand verletzt.

Der erste Brand in Flörsheim (Main-Taunus-Kreis) ereignete sich gegen 22 Uhr in der Küche einer Geflüchtetenunterkunft. Wie die Hessenschau berichtet, hatte ein Bewohner der Unterkunft offenbar sein Essen auf dem Herd vergessen und den Brand ausgelöst. Alle Bewohner mussten den Container verlassen, verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, anschließend konnten die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren.

Brand in Mehrfamilienhaus in Flörsheim beschäftigt Feuerwehr

Gegen 22.15 Uhr kam es dann zu einem weiteren Küchenbrand in der Buchenstraß in Flörsheim im Main-Taunus-Kreis. Es brannte in einer leerstehenden Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Auch dort mussten alle Bewohner das Haus verlassen, konnten aber nach den Löscharbeiten durch die Feuerwehr wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Wohnung wird nach Angaben von 5Vision-Media aktuell renoviert, es wird von einem technischen Defekt ausgegangen. (msb)

Bei einem Brand in Flörsheim wurden zwei Oldtimer komplett zerstört. Entsprechend hoch war der Sachschaden, glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare