1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Taunus
  4. Flörsheim

Flörsheim: "Die akzeptieren mich"

Erstellt:

Kommentare

Diese Mitglieder der Jugendfeuerwehren haben erfolgreich an den Prüfungen zur Erlangung der Leistungsspange teilgenommen. Ihre Betreuer (vordere Reihe) freuten sich über den Erfolg ihrer Schützlinge. FOTO: kröner
Diese Mitglieder der Jugendfeuerwehren haben erfolgreich an den Prüfungen zur Erlangung der Leistungsspange teilgenommen. Ihre Betreuer (vordere Reihe) freuten sich über den Erfolg ihrer Schützlinge. FOTO: kröner © Kröner

Warum sich Jugendliche zu einem Engagement bei der Feuerwehr entschieden haben.

Flörsheim -Beim Ehrungs- und Beförderungstag der Freiwilligen Feuerwehr konnte auch der Nachwuchs glänzen. Insgesamt 14 Jugendliche aus allen drei Stadtteilen haben an den Prüfungen zur Leistungsspange in Usingen teilgenommen und sich damit die höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehr verdient. Für diesen Erfolg wurden sie nun im Gerätehaus geehrt. Stadtfeuerwehr-Jugendwart Marcel Ullrich lobte die gegenseitige Unterstützung der Nachwuchskräfte. Die mussten ihr Training nämlich aufgrund der Corona-Krise unter erschwerten Bedingungen absolvieren. Für die Erlangung der Leistungsspange sind Schnelligkeit, Ausdauer und feuerwehrtechnisches Wissen gefragt. Die Flörsheimer Jugendlichen traten in drei Staffeln an. Sie mussten Schlauchleitungen verlegen, Kugelstoßen, einen Staffellauf abschließen, einen Löschangriff durchführen und Fragebogen ausfüllen. Die meisten Disziplinen erforderten gemeinsame Übungen, die in den Pandemie-Monaten teilweise stark eingeschränkt waren. "Wir haben die Vorbereitung mit Online-Training gestartet", erklärt Marcel Ullrich auf Nachfrage. Bei Aufgaben, die auf Sport und Teamgeist setzten, sei diese Form der Übung jedoch schwierig. Zwischenzeitlich hätten sich die Jugendlichen untereinander verabredet, sagt der Feuerwehr-Jugendwart. In den Sommermonaten seien dann gezielte Übungsstunden wieder möglich gewesen. Trotz dieser erschwerten Bedingungen schnitten die Flörsheimer am Ende sehr gut ab. Keine Staffel habe unter 20 Punkten geholt, betonte Ullrich.

Die erfolgreichen Empfänger des Leistungsspange sind Jörn Appelmann, Marvin Miguel Berkus, Finn Endres, Nils Endres, Nicolas Hinse, Philipp Jäger, Oliver Michael Mayer, Mea Muschiol, Iven Sabisch, Lewin Sabisch, Yannis Sabisch, Levin Wink, Jonas Wollstädter und Benjamin Zimmer-Vorhaus. Der Erwerb der Auszeichnung ermöglicht es den Jugendlichen, die Grundausbildung schon ein Jahr früher abzuschließen. Statt mit 17 Jahren dürfen sie die Vorbereitung auf die aktive Zeit schon mit 16 beginnen. "In der Einsatzabteilung können die dann gleich voll durchstarten", sagt Marcel Ullrich.

Der Flörsheimer Nicolas Hinse und die Wickerin Mea Muschiol freuen sich schon auf ihre Mitarbeit im Kreis der Aktiven. Die 17 Jahre alte Mea erzählt, dass sie gerade in die Einsatzabteilung gewechselt sei. Der 15 Jahre alte Nicolas muss sich derweil noch etwas gedulden. Beide begannen ihre Karriere bei den Mini-Löschern und wechselten im Alter von zehn Jahren in die Jugendfeuerwehr. Ihre Begeisterung hält weiter an. Doch worin genau liegt der Reiz für Jugendliche, sich in der Feuerwehr zu engagieren? Nicolas Hinse findet die Feuerwehrtechnik sehr interessant. Mea Muschiol genießt die Kameradschaft. Ihre ganze Familie sei in der Feuerwehr aktiv, berichtet die 17-Jährige. Und die Feuerwehr sei so etwas wie eine zweite Familie. Dass Frauen dort immer noch in der Unterzahl sind, stört sie nicht. "Man gewöhnt sich daran, unter Männern zu sein", sagt die Wickerin. "Die akzeptieren mich."

Momentan zählen die Nachwuchsabteilungen im Stadtgebiet insgesamt 78 Jugendliche. Außerdem werden 45 Kinder bei den Mini-Löschern betreut. Die Feuerwehr habe die Zahlen während Corona stabil halten können, erläutert Stadtfeuerwehr-Jugendwart Ullrich. sas

Auch interessant

Kommentare