1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Taunus
  4. Flörsheim

Flörsheim: Ein Konzert in der warmen Stadthalle

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Sopranistin Kateryna Kasper gastiert in Flörsheim.
Die Sopranistin Kateryna Kasper gastiert in Flörsheim. © Kasper/Stadt Flörsheim

Kateryna Kaspe macht den Auftakt der Gallus-Veranstaltungsreihe mit der „Dichterliebe“ von Robert Schumann.

Flörsheim -Es ist ein ungewöhnlicher Ort für den Auftakt. Aber nichts ist in Stein gemeißelt. Und flexibles Handeln ist besser als zu lamentieren. So ist es jedenfalls in diesem Jahr zum Auftakt der Gallus-Konzertreihe. Ein Liederabend eröffnet am Sonntag, 26. Februar, die Spielzeit 2022/2023 der Gallus-Konzerte. Damit geht nicht nur eine lange Zeit ohne Veranstaltungen der seit über 40 Jahren bestehenden Konzertreihe zu Ende. Auch ist es das erste Konzert der Reihe, das nicht in der Sankt-Gallus-Kirche oder auf dem Platz vor der Gallus-Kirche, sondern in der Stadthalle stattfindet.

Heiztechnische Vorgaben des Bistums Limburg waren ausschlaggebend für die Verlegung. Denn die Kirchenbänke bleiben wegen der Energiespar-Vorschriften kalt. Und diese kalten Sitzgelegenheiten möchte und konnte man den Besucherinnen und Besuchern des ersten Konzertes in der Gallus-Konzertreihe im meist noch kalten Februar nicht zumuten. Für das Konzert konnte die ukrainische Sopranistin Kateryna Kasper gewonnen werden. Kasper, seit den Jahren 2014/2015 Mitglied des Ensembles der Oper Frankfurt, hat in Frankfurt nahezu alle wichtigen Partien gesungen und feierte Ende Januar die Premiere von Georg Friedrich Händels „Orlando“, wo sie in der Rolle der Angelica zu erleben ist. In der aktuellen Saison gibt Kateryna Kasper zudem ihr Debüt an der Staatsoper „Unter den Linden“ als Arianna (Vivaldis Il Giustino). Am Klavier wird sie begleitet von Dmitry Ablogin, mit zahlreichen Preisen ausgezeichneter Pianist, darunter der Gewinn des 10. Internationalen Deutschen Klavierpreises im Oktober 2012. Dmitry Ablogin ist Spezialist für historische Aufführungspraxis und auf historischen Tasteninstrumenten genauso wie auf dem modernen Konzertflügel zu Hause.

Im ersten Teil des Konzerts wird die „Dichterliebe“ von Robert Schumann (1810-1856) vorgetragen. Der aus 16 romantischen Liedern bestehende Zyklus entstand 1840 zu Gedichten von Heinrich Heine. Im zweiten Teil stehen verschiedene Komposition ukrainischer Künstler auf dem Programm, darunter Lieder von Nikolai Medtner, Sergii Bortkevych, Vasyl Barvinsky, Mykola Lysenko, Stanyslav Lyudkevyc sowie Yakiv Stepovy.

Die Eintrittskarten für die Veranstaltung am 26. Februar um 17 Uhr in der Stadthalle, Kapellenstraße 1, kosten je nach Kategorie im Vorverkauf ab 24 Euro (weitere Kategorien 27 Euro, 30 Euro und 33 Euro) und sind im Stadtbüro, Rathausplatz 3, Telefon 0 61 45 95 51 10; E-Mail: stadtbuero@floersheim-main.de erhältlich. Ebenso können Interessierte im Internet unter der Adresse www.adticket.de die Eintrittskarten für das Konzert erwerben. Allerdings, so macht der Veranstalter darauf aufmerksam, sind dann noch zusätzlich Vorverkaufs- und Servicegebühren zu zahlen. red/meh

Auch interessant

Kommentare