Die Sperrmüll-Ablagerungen auf dem Herrnberg-Areal sorgten ebenfalls schon für Ärger bei den Anwohnern des Stadtviertels. Archiv-FOTO: Nietner
+
Die Sperrmüll-Ablagerungen auf dem Herrnberg-Areal sorgten ebenfalls schon für Ärger bei den Anwohnern des Stadtviertels. Archiv-FOTO: Nietner

Razzia

Flörsheim: Festnahmen, Ermittlungen und Lokalschließung

Erneut gab es gemeinsame Kontrollen von mehreren Behörden in zwei Shisha-Bars auf dem Herrnberg-Areal.

Flörsheim -Seit mehr als zwei Jahren sind die Bewohner rund um die Kapellenstraße am ehemaligen Hotel-Komplex Herrnberg alles andere als amüsiert über die Vorgänge dort. Waren es erst vor allem die Sperrmüll-Ablagerungen über Wochen und Monate auf dem Gelände sowie Dutzende von wild geparkten Autos an den Fahrbahnrändern, so waren es dann zwei Shisha-Bars, deren Besucher die Anwohner öfters mit ihrer Anwesenheit verunsichern. Und zwar so, dass viele Anwohner sich zu späterer Abendstunde nicht mehr zu Fuß auf den Heimweg trauen, sondern lieber mit dem Auto bis vor die Haustür fahren. Die beiden Shisha-Bars sind bei den Behörden schon länger bekannt. Nun nahm die Flörsheimer Polizei, gemeinsam mit weiteren Behörden, zwei Lokale an der Kapellenstraße ins Visier. Dabei wurden zahlreiche Verstöße gegen steuerrechtliche Vorschriften, das Betäubungsmittelgesetz und weitere Verordnungen festgestellt und in dem Zusammenhang eine Bar vorübergehend geschlossen.

Am Freitag, gegen 21.30 Uhr, wurden gemeinsam mit dem Flörsheimer Ordnungsamt, dem Hauptzollamt in Darmstadt, der Wiesbadener Steuerfahndung sowie dem Veterinäramt des Main-Taunus-Kreises "die zwei Gaststätten durchsucht und die anwesenden Personen genauer in Augenschein genommen", berichtete die Polizei. Dabei kam auch die Hessische Bereitschaftspolizei mitsamt Polizeihunde-Führern zum Einsatz. "Neben einem griffbereiten Einhandmesser und Betäubungsmitteln, die drei unterschiedlichen Personen zugeordnet werden konnten, wurde seitens der Polizei auch ein Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz festgestellt. Zwei Personen wurden festgenommen. Zudem wurden mehrere Kilogramm Shisha-Tabak aufgefunden, der nicht den steuerrechtlichen Vorgaben entsprach und nun entsprechende Ermittlungen der Steuer- und Zollfahnder nach sich zieht", erklärte ein Polizeisprecher weiter. Außerdem fielen den Ordnungsbehörden Verstöße gegen die Glücksspiel- und gegen die Corona-Verordnung auf. Letztlich führten diverse Hygienemängel zur Schließung eines Lokals, das allerdings am Folgetag wieder geöffnet werden konnte, nachdem die Mängel behoben worden waren.

Um kurz nach Mitternacht fiel zudem ein Flörsheimer (36) auf, der die Kontrollen in seinem Auto passierte und einem freiwilligen Atemalkoholtest zufolge unter Alkoholeinfluss stand. red/meh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare