1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Taunus
  4. Flörsheim

Flörsheim: FNC organisiert Rallye statt Umzug

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Das Foto zeigt eine Szene vom Fastnachtszug 2019. Das Motto der Gruppe passt wohl irgendwie zur Corona-Krise . . . Archiv-FOTO: nietner
Das Foto zeigt eine Szene vom Fastnachtszug 2019. Das Motto der Gruppe passt wohl irgendwie zur Corona-Krise . . . Archiv-FOTO: nietner © Hans Nietner

Narren Club wirbt bei den Bewohnern der Mainstadt für sein Alternativangebot zur Fastnacht.

Flörsheim -Unbeugsam sind die Narren aus der Mainstadt nicht nur bei den politisch und gesellschaftlich relevanten Themen, die alljährlich zur Fastnachtszeit in die Bütt', mit Motivwagen oder entsprechend kostümierten Fußgruppe in den Mittelpunkt gerückt werden. Nein, auch von den Viren, die für die Corona-Pandemie verantwortlich sind, lassen sich die Fassenachter aus der Mainstadt nicht unterkriegen. Kein Wunder also, dass der Flörsheimer Narren Club (FNC) nun eine Mitteilung zu ihrem Alternativangebot unter die Überschrift "So lang der Globus dreht und eiert, der FNC die Fastnacht feiert!" stellte.

In diesem Jahr wird es bekanntlich erneut keinen Fastnachtsumzug geben, der durch die Flörsheimer Straßen zieht. Weil das närrische Treiben aufgrund der Pandemie ausfallen muss, möchten die Fastnachter des Flörsheimer Narren Clubs (FNC) dem närrischen Volk am Fastnachtswochenende doch einige Corona-gerechte Aktivitäten anbieten.

"Unter dem Motto ,Ganz ohne geht es nicht!' werden wir wie im vergangenen Jahr wieder Kreppel, als das traditionsreiche Fastnachtsgebäck, auf dem Rathausplatz anbieten", erklärte Heinz Schäfer, Vorsitzender sowie Generalfeld- und Zugmarschall des Narren Clubs. "Dabei werden wir strikt darauf achten, dass alles was wir tun, den aktuell geltenden Corona-Vorschriften entspricht. Schließlich hat der Schutz der Gesundheit auch für uns Narren vom FNC oberste Priorität." Bestellungen werden von den Verantwortlichen des FNC unter Telefon (0 61 45) 9 32 95 19 oder per E-Mail an die Adresse kreppel@fnc-floersheim.de entgegengenommen.

Abgeholt werden können die "süßen Fastnachtsbegleiter", die von "Flörsheimer Traditionsbäckern hergestellt und mit "Katrins Erdbeermarmelade gefüllt werden", so der FNC-Chef, am Samstag, 26. Februar, zwischen 11,11 und 14.11 Uhr sowie am Sonntag, 27. Februar, zwischen 11.11 und 14.11 Uhr am Rathausplatz an der Bahnhofstraße(Wickerer Straße. Für den Fastnachtssonntag, 27. Februar, haben sich die Verantwortlichen des FNC noch einen weiteren Höhepunkt ausgedacht, nämlich die "Flörsheimer Fastnachtsrallye".

Gefragt sind viele Selfies

Vom FNC werden alle Bewohner der Mainstadt aufgerufen, unter Beachtung der gültigen Corona-Regelungen, an verschiedenen Orten in Flörsheim kostümiert "Selfies" mit dem dortigen Fastnachtssymbol zu machen und anschließend die gesammelten Werke von allen Standorten per WhatsApp an die Nummer (0 61 45) 9 32 95 19 zu senden. Die besten 20 Einsendungen werden jeweils mit einem kleinen exklusiven FNC-Geschenk prämiert, versprechen die FNC-Verantwortlichen. Und aufgepasst: Die FNC-Fotorallye findet an diesem Tag nur zwischen 13.11 und 18 Uhr statt. Als Orte hat der Narrenclub dafür den Mainstein am Mainufer, das Gasthaus Zum Deutschen Hof ("Joffche" sowie FNC-Feldlager), den Rathenauplatz, den Bahnhofsvorplatz am "Hall die Gailer" und den Gallus-Platz am "Scharfen Eck" ausgewählt. "Für alle diese Orte haben wir noch etwas Besonderes einfallen lassen, dass ich aber jetzt genauso wenig verraten möchte, wie die interessanten und attraktiven Preise für die Gewinner", erläuterte Laura Ewald, Vorstandsmitglied sowie Verantwortliche für die Veranstaltungen des FNC. Wer Interesse an einer Teilnahme an der Rallye hat, den bittet der Narren Club vorab um eine Whats- App-Nachricht an die Nummer (0 61 45) 9 32 95 19, die mit dem Wort "START" versehen ist. Alle konkreten Regeln gehen dem Teilnehmenden dann zu.

Fastnacht sei nicht nur einfach die fünfte Jahreszeit, sondern besonders in Flörsheim ein Lebensgefühl, meint FNC-Vorsitzender Heinz Schäfer. "Das wollen wir in Flörsheim auch während dieser Pandemie erhalten", erklärte der Chef-Fassenachter. meh/red

Auch interessant

Kommentare